Die letzten szenischen Stadtführungen in Forchheim in diesem Jahr stehen. „Mit Chronos durch Forchheimer Jahrhunderte “ heißt es am Samstag, 17. September, 19 Uhr, bei einer Nachtführung des „Statttheaters“. Genauer gesagt: der „Spaziergang vom Abend in die Nacht“.

Hier werden von der Abenddämmerung bis ins Dunkel die schönsten Plätze der Stadt sparsam, aber effektvoll illuminiert. Es gibt keinen Ersatztermin bei schlechtem Wetter.

Die Nachtführung war im letzten Jahr so begehrt, dass die Teilnehmerzahl begrenzt werden muss. Aus diesem Grund kann es sein, dass Karten an der Abendkasse nur noch bedingt erhältlich sind.

Aufgebaut ist diese Führung wie ein Theaterstück zum Mitlaufen: Chronos führt die Zuschauer durch die Forchheimer Altstadt. Dies geschieht chronologisch von 800 bis in die Gegenwart. Auf dem Weg begegnen er und das Publikum Passanten aus der Geschichte Forchheims, die kleine Szenen aus der damaligen Zeit darbieten.

Chronos ist aus dem Stadtbild Forchheims kaum noch wegzudenken, das „Statttheater hat dem Kunstwerk Porta Vorchheimensis in der Fußgängerzone ein theatralisches Gesicht verliehen. Die Figur des Chronos steigt regelmäßig vom Tor herab und zeigt seinen interessierten Zuschauern die Stadt. Weitere Spieldaten sind Freitag, 30. September, 18 Uhr, und Sonntag, 2. Oktober, 11 Uhr.

Die Stadtführungen finden bis Anfang Oktober statt, jeweils am letzten Freitag des Monats um 18 Uhr und an dem darauffolgenden Sonntag um 11 Uhr. Startpunkt ist an der Porta Vorchheimensis (Hauptstraße 56). red