Die Restaurierung der Fenster an der Vierflügelanlage von Schloss Hundshaupten in Egloffstein unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank zahlreicher Spenden sowie der Erträge der Lotterie Glücksspirale mit 80 000 Euro. Das Denkmal ist eines von über 500 Objekten, die die DSD allein in Bayern fördern konnte.

Die Dach- und Fassadensanierung der Hauptanlage inklusive der Aufarbeitung der vielen Bestandsfenster hat mit dem Südflügel begonnen. Eine gute Vorbereitung und die Einbindung eines denkmalfachlich ausgewiesenen Architekturbüros lassen gute Sanierungsergebnisse erwarten.

Schloss Hundshaupten ist bis heute – mit einer dramatischen Unterbrechung von 1991 bis 2005 – in Familienbesitz. Durch eine Schenkung von Gudila Freifrau von Pölnitz ist ein Teil des Besitzes 1991 an den Landkreis Forchheim übergegangen, unter anderem der Wildpark Hundshaupten .

Das Hauptgebäude besticht durch seinen trutzburgartigen Charakter mit den hohen, weiß gekalkten Fassaden , die nur unterhalb des über alle Flügel geführten Satteldaches durch regelmäßig verteilte, hochrechteckige Fenster auf eine herrschaftliche Wohnnutzung hindeuten. Ein hochwertiger, zum Teil bis in das 18. Jahrhundert zurückreichender Fensterbestand ist erhalten. Das Innere hat bislang keine störende Modernisierung erfahren, so dass die über die Jahrhunderte gewachsene Ausstattung umfangreich erhalten ist. red