Am späten Sonntagabend ist ein 63-jähriger Münchner von der Verkehrspolizei Bayreuth an der Rastanlage Fränkische Schweiz einer Kontrolle unterzogen worden. Bei der Durchsuchung seines Autos fanden die Polizisten insgesamt 26 Gramm Marihuana . Da sich der Autofahrer während der gesamten Kontrolle sehr auffällig verhielt und nervös wirkte, ergab sich ebenfalls der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss . Der 63-Jährige gab an, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, weshalb der Mann einer Blutentnahme unterzogen wurde. Den Fahrer erwarten nun eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und eine Anzeige aufgrund Fahrens unter Drogeneinfluss . Die Weiterfahrt konnte der Beifahrer fortsetzen.