Wenige Tage vor Weihnachten erhielten fünf Organisationen und zwei Spendenaktionen vom Bayreuther Landrat Florian Wiedemann jeweils 500 Euro aus seinen Verfügungsmitteln. Die Spendenübergabe im Landratsamt in Bayreuth stand ganz im Zeichen des Dankes – als kleine sichtbare Anerkennung für den Einsatz im zu Ende gehenden Jahr zur Bekämpfung zahlreicher Katastrophen und zur Linderung von Not, in der Region und darüber hinaus.

Besondere Einsätze

Insbesondere für die Einsätze im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie, sei es hinsichtlich der Corona-Testungen oder der Impfungen, und für die akute Hilfe bei Hochwasserschäden, vor allem auch im vergangenen Sommer im Ahrtal, bedankte sich Landrat Wiedemann bei den anwesenden Vertretern der Organisationen. „Gerade in diesen Zeiten haben wir aber auch erfahren dürfen, wie stark wir sind, wenn wir aufeinander achtgeben und füreinander da sind. Für diese sichtbaren Zeichen von Solidarität, Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein bedanke ich mich aufs Herzlichste“, sagte Wiedemann.

Mit Spenden bedacht wurden unter anderem: Kreisfeuerwehrverband Bayreuth, Malteser-Hilfsdienst Waischenfeld , Kreisverband Bayreuth des Bayerischen Roten Kreuzes, SKS-Ambulanz Bayreuth, Ortsverband Pegnitz des Technischen Hilfswerks . red