Die Diakonie Bamberg-Forchheim hat langjährigen Mitarbeitern für ihre Verbundenheit und ihr Engagement gedankt. Coronabedingt muss in diesem Jahr die dazugehörige Feier auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Vier Mitarbeiter sind seit 30 Jahren und weitere 36 sogar über 30 Jahre im Dienst.

Spitzenreiterin an Dienstjahren ist Hildegard Wilke, die im Streitberger Seniorenzen­trum Martin Luther in der Hauswirtschaft arbeitet und schon 43 Jahre bei der Diakonie angestellt ist.

Dienstjubilare bei der Diakonie Bamberg-Forchheim erhalten laut Pressemitteilung als Anerkennung ihrer langjährigen Zugehörigkeit neben der Einladung zur Feier eine Urkunde und entsprechend ihren Dienstjahren bis zu 18 zusätzliche freie Tage. Sie arbeiten in Einrichtungen und Angeboten in Stadt und Landkreis Bamberg, in Forchheim, der Fränkischen Schweiz und in den Haßbergen und gehören zu den rund 1300 hauptamtlichen Mitarbeitern, die die Diakonie Bamberg-Forchheim insgesamt beschäftigt. red