Zum Überfall auf eine Tankstelle in der Bayreuther Straße in Forchheim am Samstagnachmittag haben das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg am Montag eine gemeinsame Presseerklärung herausgegeben. Demnach nahmen Polizeieinsatzkräfte einen 37-jährigen Forchheimer als dringend tatverdächtig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg am Montag gegen den Mann Untersuchungshaftbefehl .

Der Täter hatte gegen 16.45 Uhr die Tankstelle aufgesucht und unter Drohung mit einem Messer die Herausgabe von Bargeld gefordert. Die eingeschüchterte Kassiererin übergab daraufhin einen dreistelligen Eurobetrag an den Täter . Im Anschluss flüchtete er zu Fuß.

Suche mit Polizeihubschrauber

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen sowie Polizisten in Zivil und einem Polizeihubschrauber führte wenig später zum Erfolg. Nach etwa einer Stunde nahmen Einsatzkräfte der zivilen Einsatzgruppe Bamberg und Forchheimer Polizisten den Täter in der Nähe eines Sportgeländes fest. Der unter Einfluss von Alkohol stehende Mann führte die Beute noch bei sich.

Tatwaffe gefunden

Die Tatwaffe wurde von Polizeibeamten auf dem Tankstellengelände gefunden. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen den Beschuldigten Untersuchungshaftbefehl wegen räuberischer Erpressung im besonders schweren Fall. Der Beschuldigte befindet sich jetzt in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. pol