Andreas Müßig, Geschäftsführer der Arche Te ach and Work International gGmbH (Würzburg), und Johannes Götz, Geschäftsführer der Gewerbe- und Wohnbau Eggolsheim GmbH, unterzeichneten in der neuen Aula der Fachoberschule Fränkische Schweiz und der Berufsfachschule für Pflege einen langfristigen Mietvertrag mit einer Laufzeit von 30 Jahren.

Die beiden Schulen sind - zusammen mit der Fachschule für Heilerziehungspflege in Marktredwitz und der privaten Grundschule Schloss Thiergarten in Bayreuth - von dem neuen Träger Arche Teach and Work aus der Insolvenz der Dr.-Wiesent-Gruppe übernommen worden. Claus Schwarzmann (BB), Bürgermeister des Markts Eggolsheim , erklärte in einem kurzen geschichtlichen Abriss, dass das Lindner-Gebäude ursprünglich als elektrotechnische Fabrik errichtet wurde. Schwarzmann und Götz zeigten sich sehr erleichtert, dass es so schnell gelungen sei, einen neuen Träger für die Schulen zu finden. Insgesamt hat der Markt Eggolsheim über seine Gewerbe- und Wohnbau GmbH fast 15 Millionen Euro die Entwicklung des Gebäudes investiert, eine große Kraftanstrengung, aber laut Schwarzmann eine lohnende Investition, wenn man die aktuelle Nutzung des Gebäudes durch die Naturstrom AG und die beiden Schulen betrachte. Schwarzmann freue sich sehr über den neuen Partner, der den Schulen eine sichere und langfristige Perspektive biete und bereits über eine weitere Entwicklung des Bildungsstandorts Eggolsheim nachdenke.

Arche Teach ist Teil des Sozialnetzwerks Arche, ein diakonischer Träger verschiedener Kinder-, Jugend- und Altenhilfeeinrichtungen in Bayern, Hessen, Sachsen und Rheinland-Pfalz. Geschäftsführer Andreas Müßig betonte, dass die Schulen ein fehlender Puzzlestein im Portfolio des Sozialnetzwerks seien, auch unter dem Hintergrund, dass die Arche bereits stark in der beruflichen Ausbildung engagiert sei und den Fort- und Weiterbildungsbereich massiv ausbauen möchte. Auch die internationale Ausrichtung der Schulen, vor allem die bilinguale Grundschule und die Berufsfachschule für Pflege, die sich auf die Rekrutierung von Auszubildenden aus Afrika, Russland, Südamerika und China spezialisiert habe, passten sehr gut zu den bereits vorhandenen internationalen Kontakten der Arche in Bezug auf die Gewinnung von Pflegefachkräften aus dem Kosovo.

Bernhard Haberl, Schulleiter der Fachoberschule und Schulreferent für alle vier Schulen, zeigte sich sehr glücklich über den neuen Schulträger, der die Gewähr für eine zukunftsfähige Entwicklung der Schulen biete und dessen Philosophie sich mit dem humanistischen Leitbild der Schulen decke. Er dankte allen Beteiligten dafür, dass es gelungen sei, den Übergang so zu gestalten, dass es keinerlei Auswirkungen auf den Schulbetrieb gegeben habe. Das sei vor allem auch den Lehrkräften der Schulen zu verdanken, die sich durch die Insolvenz nicht beunruhigen haben lassen und alle mit an Bord geblieben seien.

Die Unterzeichnung des Mietvertrags fand in der neuen Aula der Schulen im Dachgeschoss statt, die bei dieser Gelegenheit übergeben wurde. Der architektonisch schön gestaltete Raum kann multifunktional genutzt werde, zum Beispiel als Pausenhalle, Veranstaltungsraum oder auch für die Abschlussprüfungen der Schule. Auch eine Vermietung für außerschulische Veranstaltungen soll möglich sein. red