Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth haben gegen Mitternacht von Donnerstag auf Freitag zwei Polen mit ihrem Dacia an der Autobahnanschlussstelle Hormersdorf kontrolliert. Der 30-jährige Fahrer konnte keinerlei Dokumente, auch keinen Führerschein, vorweisen. Zunächst gab er seine Personalien an. Die Beamten hatten dennoch ein komisches Gefühl dabei. Aus diesem Grund wurde er zur weiteren Abklärung zur Dienststelle gebracht, wo seine Fingerabdrücke mit der Datenbank überprüft wurden. Tatsächlich stellte sich heraus, dass der junge Mann falsche Personalien angegeben hatte und bereits mehrfach straffällig in Deutschland wurde. Einen Führerschein besaß er auch nicht. Da er zudem drogentypische Auffälligkeiten zeigte, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Da dieser positiv auf Amphetamin reagierte, erfolgte eine Blutentnahme durch einen Arzt im Klinikum Bayreuth . Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen des Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz , dem Straßenverkehrsgesetz wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und ohne Fahrerlaubnis sowie eines Verstoßes nach dem Freizügigkeitsgesetzes und der falschen Namensangabe gegenüber den Polizeibeamten eingeleitet.