Das Bayerische Städtebauförderungsprogramm ist aufgestellt. Insgesamt stehen für Oberfranken 32 Millionen Euro für 55 Städte und Gemeinden zur Verfügung. MdL und Staatsminister Thorsten Glauber (FW) und der Forchheimer CSU-Landtagsabgeordnete Michael Hofmann teilen mit, dass im Rahmen des Programms „Lebendige Zentren – Erhalt und Entwicklung der Stadt- und Ortskerne“ 1 886 000 Euro in die Stadt Forchheim fließen.

Der Freistaat Bayern unterstütze im Rahmen der Bund-Länder-Städtebauförderung die Städte und Gemeinden bei der Stärkung der Ortszentren, der Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der Revitalisierung von Brachflächen. Dies stelle einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen und damit auch klimagerechten Stadterneuerung dar. red