Tourismus sei ein sehr wichtiges Thema für Ebermannstadt , meinte Andreas Kirchner, Geschäftsstellenleiter der Verwaltung, in der vergangenen Stadtratssitzung.

Der Stadtrat hatte die Verwaltung beauftragt, die Erstellung eines Tourismuskonzeptes für Ebermannstadt auszuschreiben. Im Haushalt 2021 sind hierfür Haushaltsreste in Höhe von 15 000 Euro eingestellt.

Als Tourismusort positionieren

Das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) hatte empfohlen, dass sich die Stadt als Tourismusort positionieren solle. Vor der Umsetzung einzelner Maßnahmen, müsse jedoch eine Grundausrichtung bestimmt werden. Deshalb soll nun ein Tourismuskonzept erstellt werden, dass verschiedene Themen behandeln und Fragestellungen beantworten soll. Zum Beispiel soll geklärt werden, welche Position der Tourismus zukünftig in der Stadtentwicklung einnehmen soll.

Wichtig sei auch die Frage, wie viel Tourismus Ebermannstadt überhaupt vertrage und die Bevölkerung akzeptiere. Zu klären sei ebenso die Positionierung Ebermannstadts innerhalb der Urlaubsregion Fränkische Schweiz.

Es sollen auch die vorhandenen touristischen Entwicklungspotenziale in den verschiedenen Ortsteilen und der Kernstadt aufgezeigt werden. Zudem sollen bereits bestehende Netzwerke dokumentiert werden. Und es soll im Konzept auf Rahmenbedingungen und Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten eingegangen werden. Thomas Dorscht (FDP/BF) meinte: "Wir stehen dem Konzept positiv gegenüber."

Störche wieder zeigen?

Weiter äußerte er, dass Ebermannstadt auch für "Ebermar" bekannt sei, dem Ebser Storch. Er schlug vor, dass die Webcam wieder installiert werden solle, um diesen beobachten zu können. Er war der Ansicht, dass die Kamera aus Datenschutzgründen entfernt worden war und schlug vor, dass der Datenschutzbeauftragte überprüfen solle, ob man sie nicht wieder anbringen könne. Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) antwortete, dass das Abbauen nichts mit Datenschutz zu tun habe. Auch habe es keine großen Anfragen zur fehlenden Kamera gegeben.

Erwin Horn (NLE) wies darauf hin, dass Ebermannstadt in ein sensibles Naturschutzgebiet eingebettet ist. Es solle in dem Konzept auch auf den Spannungsbereich Erholungsraum und Schutzstatus eingegangen werden.