Eduard Nöth , 1. Vorsitzender des Fördervereins Chorakademie des FSB im ehemaligen Benediktinerkloster Weißenohe hat auch anlässlich seines Geburtstags Freunde und Bekannte gebeten, auf persönliche Geschenke zu verzichten und stattdessen zugunsten des Leuchtturmprojekts in Weißenohe zu spenden. Vor dem Kloster übergab er nun das Ergebnis der Spendenaktion in Höhe von 1000 Euro an den Geschäftsführer und Kassier Herbert Meier. Nöth betonte dabei, dass ihm der Einsatz für den bevorstehenden Umbau des Klostergebäudes zur Aus-, Fortbildungs- und Begegnungsstätte zwischenzeitlich ans Herz gewachsen sei.

Er rief dazu auf, dieses einmalige Projekt durch Spenden, Mitgliedschaften und Patenschaften zu unterstützen. red