Forchheim — Das Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus und die Offene Jugendarbeit Forchheim-Nord rufen mit der Unterstützung von 24 Kooperationspartnern nun zum fünften Mal eine Mitmachstadt für Kinder und Jugendliche ins Leben. Vom 6. bis 8. September 2016 werden über 450 Teilnehmer im Alter von 8 bis 15 Jahren erwartet. Die Mitmachstadt Mini Forchheim findet an der Adalbert-Stifter-Schule in der Bammersdorfer Straße 58 statt.
Das Event bietet Kindern die Möglichkeit, in die Welt der Erwachsensen hineinzuschnuppern. Sie erleben das, was für die Großen der Alltag ist, auf spielerische Weise und lernen zum Beispiel, wie eine Stadt funktioniert.
Dazu braucht es Politiker und Polizisten, Reporter und Radiosprecher, Ärzte und Sanitäter oder auch Banker. In den verschiedensten Berufen können die Kinder Spielgeld verdienen und bei verschiedenen Freizeitangeboten angeboten wieder ausgeben. Eigene T-Shirts gestalten, Bücher shoppen, sich im Theater vergnügen und andere musikalische, kreative oder sportliche Angebote nutzen - das alles ist in Mini Forchheim möglich.
Von Dienstag, 6. September, bis Donnerstag, 8. September, wird die kleine Stadt bei jedem Wetter um 10 Uhr eröffnet und um 16 Uhr wieder geschlossen. Ein Tagespass kostet 3,50 Euro und kann täglich eine halbe Stunde vor Einlass erworden werden. Optional kann ein Mittagessen für 1,50 Euro dazugebucht werden oder selbst Mitgerachtes verzehrt werden.
Am Donnerstagabend findet um 19 Uhr eine Abschluss- und Jubiläumsfeier statt, zu der Stadträte, Sponsoren, Kooperationspartner und natürlich Kinder mit ihren Eltern eingeladen sind. Es wird unter anderem einen Bilder-Rückblick auf die Veranstaltung und eine Rettungsshow des Roten Kreuzes geben. Der Eintritt ist frei.