Am heutigen Freitag findet um 15 Uhr auf dem Friedhof in Lichtenfels die Beisetzung der Föten unter 500 Gramm Geburtsgewicht statt. Die Krankenhausseelsorger am Klinikum Lichtenfels bestatten zweimal jährlich in Zusammenarbeit mit der Stadt die Totgeburten im "Kindergrab". Die zu früh Geborenen werden gemeinsam in einem kleinen weißen Sarg beigesetzt. Die Bestattung ist unabhängig von Konfession und Religionszugehörigkeit. Pfarrerin Sabine Schmid-Hagen und Pastoralreferent Peter Lachner stehen der Trauerfeier vor, die musikalische Gestaltung liegt bei der Flötengruppe der evangelischen Gemeinde unter Leitung von Dorothea Lintzmeyer. Die Feier ist öffentlich. Besonders eingeladen sind alle Eltern, Großeltern und Geschwister, die im vergangenen halben Jahr die Totgeburt bzw. den Abgang eines Kindes zu betrauern haben, darüber hinaus alle, die um ein früh verstorbenes Kind trauern. Beginn ist um 15 Uhr in der Aussegnungshalle im Friedhof. red