Kreis Haßberge — Glasflaschen, Plastiktüten, Computerbildschirme, Autoreifen, Dosen oder Sofas gehören nicht in die Landschaft und schon gar nicht in die Flüsse. Anlässlich des Weltwassertages setzen über 20 Vereine, Gemeinden und Organisationen mit der Aktion "Mein Main muss sauber sein" heuer zum dritten Mal ein gemeinsames Zeichen zum Schutz der Umwelt und der Weltmeere. Auf die Aktion weist die Initiative "Flussparadies Franken" mit Sitz am Landratsamt in Bamberg hin. Das "Flussparadies" erstreckt sich bis in den Kreis Haßberge.
Achtlos weggeworfene Flaschen und Kronkorken führen im Sommer an Badeseen zu bösen Schnittverletzungen. Mit den Flüssen gelangt der Müll ins Meer. Und vor allem Plastik verschwindet nicht einfach, sondern gelangt als Mikroplastik über Fische und Meerestiere wieder zurück auf den Teller.
Jeder kann bei den Müll-Sammelaktionen mitmachen. Los geht es am Samstag, 21. März, in Michelau bei Lichtenfels und Baunach. Am Samstag, 28. März, finden dann 14 Aktionen landkreisübergreifend von Lichtenfels bis Viereth-Trunstadt statt. Für die Zeit nach Ostern plant die Bischberger Fischerzunft am 11. April ihre 35. Uferreinigung, und den Abschluss bilden die Sportfischer Bamberg mit ihrer Jugendgruppe am 18. April.
Die Verwaltungen der Abfallwirtschaft der Landkreise Bamberg und Lichtenfels und die Kommunen vor Ort sowie die Flussmeisterstelle Lichtenfels des Wasserwirtschaftsamtes in Kronach unterstützen die Aktion organisatorisch und mit der Entsorgung des Mülls. red