Brüssel/Kulmbach — Die bayerischen Landräte trafen sich vor kurzem zu einer Tagung in der belgischen Hauptstadt und dabei ging es, wie Landrat Klaus Peter Söllner erklärte, hauptsächlich um Flüchtlingsfragen. Kontakt hatte man auch mit dem deutschen Kommissar Günther Oettinger für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, der ein Impulsreferat hielt. Landrat Söllner: "Das war eine sehr positive Begegnung. Er hat einen hervorragenden Eindruck gemacht und sich auch sehr viel Zeit für uns genommen. Selbst am Abend ist er noch einmal zur bayerischen Vertretung gekommen."
Was die Flüchtlingsfragen angeht, so wurde festgestellt, dass in Europa die Solidarität zu wünschen übrig lässt. Am Rande der Tagung wurde natürlich auch die Gelegenheit genutzt, Monsignore Rüdiger Feulner zu kontaktieren, der gegenwärtig nicht nur der Repräsentant der Katholischen Kirche mit einem Beobachterstatus bei der EU in Brüssel ist, sondern auch der Botschafter des Vatikans für Luxemburg und Belgien. Rei.