Alle Bilder im fertigen Katalog des Kinderkünstlerateliers begannen auf die gleiche Weise - mit einem simplen Bleistiftstrich. Dann ein zweiter, es folgt ein dritter, bis auf einmal Konturen und Motive zu erkennen sind: Katzen, Schmetterlinge, Roboter, Häuser, sogar fliegende Kürbisse.
Die Kinder zwischen neun und zwölf Jahren ließen im Kurs des Kinderferienprogramms, der im Jugendzentrum stattfand, einfach ihre Fantasie spielen. Am Ende bekam jeder einen selbstgehefteten Katalog mit 15 komplexen Ausmalbildern mit nach Hause. Nachdem die Kinder nämlich die Umrisse gezeichnet hatten, füllten sie ihr Motiv noch mit zahlreichen unterschiedlichen Mustern.
Viel Material brauchten sie dafür nicht: ein weißes Blatt Papier, einen Bleistift, einen schwarzen Fineliner und einen Radiergummi. Der Anfang war nicht immer einfach. "Ich stelle mir im Kopf etwas vor und weiß dann nicht, wie ich es malen soll", sagte Nicole.