In Bayern werden in den drei Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammen "Lebendige Zentren", "Sozialer Zusammenhalt" und "Wachstum und nachhaltige Erneuerung" insgesamt 498 Maßnahmen in 434 bayerischen Kommunen gefördert.

Knapp drei Millionen Euro fließen in die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld. Gut angelegtes Fördergeld findet Sabine Dittmar. "Ich bin schon sehr auf die Ergebnisse in den einzelnen Kommunen gespannt", wird sie in einem Infoschreiben an die Presse zitiert.

Die größte Einzelsumme erhält mit 1,52 Millionen Euro die Stadt Mellrichstadt für Maßnahmen im Bereich Altstadt und Hainbergkaserne. 400.000 Euro fließen nach Münnerstadt, ebenfalls für die Umsetzung von Konzepten in der Altstadt, in Bad Kissingen sind es 96.000 Euro.

"Wer seine Stadt- und Ortszentren beleben und weiterentwickeln will, der muss bereit sein, neue Wege zu gehen und zu investieren", erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete.

Ein Fokus bei allen Maßnahmen liegt auf dem Klimaschutz. "Auch unsere Region ist von Klimaveränderungen betroffen", erläutert Sabine Dittmar. Auf die Hitze im Sommer folge Regen, der zu Überflutungen führen könne. red