Für seine umfassenden Energieeffizienzmaßnahmen wurde die Firma "Maincor Rohrsysteme GmbH & Co. KG" als "energie.effizienz.gewinner 2019" ausgezeichnet. Darauf weist das Unternehmen selbst hin. Die Auszeichnung wird einmal pro Jahr an nordbayerische Unternehmen vergeben, die sich durch umfassende Energieeffizienzmaßnahmen im Betrieb hervorheben, als Vorbilder im Klimaschutz vorangehen und dadurch in den vergangen drei Jahren mindestens zehn Prozent ihres spezifischen Gesamtenergieverbrauchs eingespart haben.

Drei Betriebe gewürdigt

Bei der Verleihung der Auszeichnung in Erlangen hat die "Energieregion Nürnberg e.V." nun zum sechsten Mal drei vorbildliche Betriebe geehrt. Dies sind neben Maincor (mit den hiesigen Standorten Knetzgau und Schweinfurt) die Entwässerungsbetriebe der Stadt Erlangen sowie die Firma Staedtler.

Die Firma Maincor Rohrsysteme setzt nach eigenen Angaben seit Jahren bewusst auf Energieeffizienzmaßnahmen in Kombination mit der Nutzung von erneuerbaren Energien und investiert so in ihre unternehmerische Zukunft sowie in den Klimaschutz. "Die Energieeffizienz spielt in jedem Industriebetrieb eine bedeutende Rolle. Als Produzent der Kunststoffindustrie ist dies Herausforderung und Chance zugleich", betont Thomas Zeiler, Leiter Technologie bei der Firma. Das Unternehmen befasst sich daher seit langem intensiv mit den verschiedensten Projekten in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen. Neben dem Aufbau eines Energiemanagements und der energetischen Optimierung bestehender Anlagen ist die Erneuerung der Kälteanlage ein Meilenstein gewesen. Dabei ist neben dem ökonomischen auch der ökologische Aspekt von Bedeutung. Durch die Erneuerung der konventionellen Anlage auf ein hochenergieoptimiertes System wurde der Energiebedarf halbiert, wodurch die Kosten sowie der Ausstoß von Kohlendioxid signifikant gesenkt wurden.

Tobias Kuhn, Geschäftsführer Maincor, bedankte sich für die Auszeichnung. Er wertet sie als Zeichen des Respekts und der Bestätigung für die Arbeit der vergangenen Jahre. red