Im Zuge einer pandemiegeprägten, erneut kleineren internen Jahresabschlussfeier ehrte die Firma Löffler Massivholzverarbeitung im Marktleugaster Ortsteil Mannsflur kurz nach ihrem groß gefeierten 175. Jubiläum im Jahr 2019 erneut verdiente Mitarbeiter für ihre langjährige Treue zum mittlerweile 177 Jahre in Familienhand befindlichen Betrieb.

Trotz aller bekannten Einschränkungen im zurückliegenden Geschäftsjahr zeigte sich Firmeninhaber Josef Löffler zufrieden mit dem Ergebnis des Betriebes. Die moderne Maschinenausstattung, motivierte Mitarbeiter und eine schlanke unkomplizierte familiäre Firmenleitung hätten erneut für positive Ergebnisse gesorgt. Dies wurde zum Jahresende durch Geschenke und ein Essen gewürdigt.

Der Maschinenpark sei im vergangenen Jahr um eine Lackiermaschine ergänzt worden, um den Kundenanforderungen noch besser gerecht zu werden. Solche Investitionen würden für eine deutliche Ausrichtung in die Zukunft sorgen, welche mit Tochter und Mitinhaberin Diana Löffler in vertrauenswürdige und fleißige Hände gelegt werde. Auch bei der Firma Löffler gebe es Bedarf an neuen, stets motivierten und fleißigen Mitarbeitern, die sich laut Josef Löffler beispielsweise vor der Bedienung eines CNC-gesteuerten Fräsautomaten nicht scheuen.

In seiner Laudatio für die beiden ausgezeichneten Mitarbeiten würdigte auch der Obermeister der Schreinerinnung Kulmbach, Jürgen Bodenschlägel, die Firma als "Aushängeschild eines überaus modern aufgestellten Zuliefererbetriebes im Landkreis Kulmbach".

Geehrt wurde unter anderem der Quereinsteiger Denis Rank, der nach seiner Ausbildung als Straßenbauer in die Holzbranche wechselte und seit mittlerweile zehn Jahren in der Produktion, vor allem an der Lackiermaschine, seinen Dienst leistet. Ferner wurde das "Urgestein" der Firma Löffler, Michael Sokol, für 35 Jahre treuer und verantwortungsvoller Mitarbeit im Betrieb gewürdigt. Zu seinen Tätigkeiten gehören neben dem Schablonen- und Musterbau auch die Kinderbettenherstellung und die Begleitung aller weiteren Aufträge.

Beide Jubilare empfingen Urkunden und Anstecknadeln in Bronze und Silber aus der Hand von Obermeister Bodenschlägel und natürlich ein kleines Geschenk von Familie Löffler. red