Am Samstag, 15. Oktober, endet die Ausstellung "Vice Versa" des Berliner Künstlers Jakob Mattner. Der ehemalige Stipendiat des Künstlerhauses hat das von Ruß geschwärzte, von Arbeits- und Wasserspuren gezeichnete Kesselhaus in einen poetisch-magischen Raum verwandelt, dessen Hauptakteure Licht und Schatten sind. Der Künstler selber wird um 17 Uhr am Samstag in seinen Rauminstallationen und seriellen Arbeiten auf Papier Phänomene des Sehens näher beleuchten. Der Eintritt ist frei. red