Der Sportartikelhersteller Adidas setzt den Generationswechsel an der Konzernspitze fort: Nach dem früheren Adidas-Chef Herbert Hainer räumt nun auch der langjährige Finanzvorstand Robin J. Stalker (59) seinen Platz für einen Jüngeren.
Seine Funktion im Vorstand soll bereits ab dem 12. Mai der 49 Jahre alte Finanz- und Vertriebsexperte Harm Ohlmeyer übernehmen, beschloss der Adidas-Aufsichtsrat am Dienstag. Dem Vorstand gehört der passionierte Ausdauersportler und verheiratete Vater zweier Kinder ab sofort an.
Stalker habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nach 16 Jahren nicht mehr über 2018 hinaus verlängern wolle. "Im Sinne einer reibungslosen Übergabe an seinen Nachfolger hat er gemeinsam mit dem Aufsichtsrat entschieden, sein Vorstandsmandat bereits zum 11. Mai niederzulegen", heißt es in einer Adidas-Mitteilung einen Tag vor der Bilanzpressekonferenz. Hainer war Ende September 2016 aus Altersgründen ausgeschieden. Seit 1. Oktober leitet der frühere Henkel-Chef Kasper Rorsted das Unternehmen.
Stalkers Nachfolger Ohlmeyer hat sich nach Firmenangaben vor allem mit dem erfolgreichen Ausbau des Internet-Handels bei Adidas empfohlen. Seit 2011 habe er mit seinem Team den Online-Umsatz des Unternehmens von 50 Millionen auf eine Milliarde Euro gesteigert. Zudem habe er die Vertriebsstrategie von Adidas über alle Kanäle hinweg verknüpft. Zuvor hatte Ohlmeyer verschiedene Aufgaben in der Finanzorganisation des Unternehmens, darunter viele Jahre bei der Golfsparte TaylorMade-Adidas Golf in Kalifornien.
Robin J. Stalker hatte dem Aufsichtsrat laut Pressemitteilung des Unternehmens mitgeteilt, dass er seinen Vorstandsdienstvertrag nach 16 erfolgreichen Jahren nicht über März 2018 hinaus verlängern möchte. Im Sinne einer reibungslosen Übergabe an seinen Nachfolger habe er gemeinsam mit dem Aufsichtsrat nun aber entschieden, sein Vorstandsmandat bereits zum 11. Mai 2017 niederzulegen. Harm Ohlmeyer ist seit 1998 bei Adidas tätig und wird mit sofortiger Wirkung als ordentliches Mitglied des Vorstands der Adidas AG bestellt und mit Wirkung zum 12. Mai als Finanzvorstand (CFO) ernannt werden, wird berichtet.
Igor Landau, Aufsichtsratsvorsitzender der Adidas AG, betonte, dass die Erfolgsgeschichte von Adidas eng mit dem Wirken von Robin Stalker verbunden sei. "In der Amtszeit von Robin J. Stalker als Vorstandsmitglied und CFO von 2001 bis 2017 hat sich der Umsatz von Adidas mehr als verdreifacht, der Gewinn mehr als verfünffacht", sagte er. Der Wert des Unternehmens sei in dieser Zeit von drei Milliarden Euro auf über 30 Milliarden Euro gestiegen.
Adidas ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Sportartikelindustrie mit den Kernmarken Adidas und Reebok. Das Unternehmen mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt mehr als 60 000 Mitarbeiter weltweit und generierte im Jahr 2015 einen Umsatz von ca. 17 Milliarden Euro. red/dpa