Wie viel Strom braucht es, um einen Film sehen zu können? Dies soll am morgigen Donnerstag, 13. Februar, um 19 Uhr im Gemeindezentrum der Erlöserkirche, Eingang Hopfferstraße, spürbar werden. Der Strom zum Film "Home" wird nicht aus der Steckdose kommen, sondern selbst erzeugt werden. Nach einer kurzen Einführung zu selbsterzeugtem Ökostrom und Leistungsaufwand bei bestimmten Haushaltsgeräten durch Thomas Beer produzieren die Teilnehmer auf fünf Fahrrädern den benötigten Strom für die Filmvorführung. Per Handzeichen folgt der Wechsel durch andere Personen aus dem Publikum nach etwa 10 bis 15 Minuten. "Home" ist eine Hommage an die Schönheit der Natur und zeigt gleichzeitig ihre Verletzlichkeit, wodurch die Dringlichkeit des Umweltschutzes und die gemeinsame Verantwortung für unsere Erde ins Bewusstsein gerufen werden soll. Zu diesem wahrlich bewegten Abend lädt die Evangelische Erwachsenenbildung Bamberg zusammen mit dem Team "Grüner Gockel" der Erlöserkirchengemeinde ein. red