Bereits eine Vielzahl von oberfränkischen Feuerwehren haben die demografischen Entwicklungstendenzen erkannt und Kinderfeuerwehrgruppen gegründet, um interessierte Kinder frühzeitig und auf spielerische Art und Weise an die Aufgaben der Feuerwehren heranzuführen und den Feuerwehrnachwuchs in den eigenen Reihen langfristig zu sichern. Im Landkreis Coburg gibt es inzwischen 16 Kinderfeuerwehren (KFW). Fast alle KFW werden ihre Kinder zum 5. Kinderleistungsmarsch am Samstag, 24. September, nach Breitenau entsenden. Es werden 200 bis 250 Kinder, Betreuer, Schiedsrichter und Gäste erwartet. Da die Feuerwehr Breitenau für die Verpflegung aller Anwesenden verantwortlich ist, wird das eine große organisatorische und logistische Aufgabe für die Feuerwehr Breitenau, die auf viele Helfer angewiesen ist, wie Gerald Karnitzschky von der Feuerwehr Breitenau mitteilt.
Die Feuerwehrkinder werden sechs vorgeschriebene Übungen und eine "Geheimübung" absolvieren. Das Maskottchen der Kinderfeuerwehren, "Löschi", wird die Teilnehmer auf dem Parcours begleiten, sie aufmuntern, anfeuern und gegebenenfalls auch Trost spenden. Am Ende siegt die Kinderfeuerwehr, die die meisten Punkte erreicht. Der Siegergruppe winkt der große Wanderpokal, der vom Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) gespendet wurde.
Um 9.30 Uhr geht es in Breitenau los. Deshalb in Breitenau, weil es der Vorjahressieger ist. Nach der offiziellen Begrüßung am Sportplatz um 10 Uhr beginnt um 10.30 Uhr der Wettkampf. Siegerehrung ist um 14.30 Uhr am Sportplatz. red