Ebermannstadt — Es ist in Ebermannstadt schon Tradition, dass die Feuerwehr Ebermannstadt am Namenstag ihres Schutzpatrons des Hl. Florian nach einem gemeinsamen Gottesdienst alle Kameraden und Mitglieder zu einem Ehrungsabend einlädt.
Im Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche wurde von Pfarrer Zlatko Kidjemet das Markusevangelium verkündet. In der anschließenden Predigt, die von Zugführer Johannes Lange gehalten wurde, wurde deutlich, wie nahe doch Gott und die Feuerwehr den Menschen in Notsituationen sind.

Vereinsnadel in Gold

Beim anschließenden Ehrungsabend im Gasthof Schwanenbräu konnte Vorsitzender Paul Steinlein viele Kameraden begrüßen. Besonders begrüßte er die neue Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE), die zahlreichen Kreis- und Stadträte, den Ehrenvorsitzenden Michael Krug sowie den Ehrenkommandanten Norbert Weisel.
Sein Dank galt auch Pfarrer Zlatko Kidjemet und den Feuerwehrkameraden Johannes Lange für die Gestaltung des Gottesdienstes. Nach dem Totengedenken, bei dem auch besonders an den kürzlich im Einsatz ums Leben gekommenen Kameraden von der FFW Schnaitach gedacht wurde, kamen die Grußworte von Bürgermeisterin Meyer. Sie dankte im Besonderen den Kameraden der FFW Ebermannstadt für ihr "unermüdliches Engagement" und wünschte stets unfallfreie Einsätze.
Ein weiterer Höhepunkt dieses Abends war die Auszeichnung mit der Vereinsehrennadel in Bronze. Erstmals in der Geschichte der FFW Ebermannstadt ging diese Auszeichnung an eine Frau. Obwohl sie erst zwölf Jahre in unserer Feuerwehr ist und nacheinander die Ausbildungen bis zum Truppführer absolvierte, kann sie schon auf eine über zehnjährige Mitgliedschaft im Vorstand zurückblicken.
Für ihre Verdienste um die Feuerwehr Ebermannstadt wurde deshalb Gabi Krumm die Vereinsehrennadel in Bronze verliehen.
"Leider war unser langjähriger Bürgermeister Franz Josef Kraus an diesem Abend verhindert, deshalb nutzten wir die Gelegenheit, ihm bei der offiziellen Verabschiedung die Vereinsehrennadel in Bronze zu überreichen", schreibt die Feuerwehr. red