JOhannes Schlereth

Einen Einsatz mit gutem Ende hatte die Bad Kissinger Feuerwehr am Montagabend.

"Wir sind gegen 17.20 Uhr alarmiert worden", sagte Harald Albert, der Bad Kissinger Stadtbrandinspektor. Binnen weniger Minuten waren die Floriansjünger dann von ihrer Wache in die Hartmannstraße ausgerückt. Grund für den Einsatz war eine Person, die seit Samstag als vermisst galt. "Wir haben mit der Drehleiter durch die Fenster reingeschaut", teilte der Stadtbrandinspektor mit. In der Wohnung sei der Fernseher gelaufen.

"Wir haben uns dann daran gemacht, die Tür zur Wohnung aufzubrechen." Allerdings: Die Tür stellte die Floriansjünger vor Hürden. "Es war nicht ganz so einfach. Diese Tür war sehr massiv." Langfristig hatte die Tür jedoch der Feuerwehrausrüstung nichts entgegen zu setzen. "Wir haben die Frau dann hinter der Türe gefunden. Sie lebt", sagte der Stadtbrandinspektor vor Ort. Im Anschluss der Wohnungsöffnung gaben die Floriansjünger die Frau in die Hände des Rettungsdiensts.