Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte die Feuerwehr Rödental am Montag zu absolvieren. Gegen 9 Uhr teilte eine 54-jährige Frau mit, dass sich eine Katze im Unterboden eines Autos verfangen habe. Weil sich die Katze ohne fremde Hilfe nicht aus ihrer Lage befreien konnte, rückte die Feuerwehr an und bockte den Pkw auf. Schnell war die Katze gesichtet. Die Feuerwehrleute bogen das Hitzeschutzblech etwas zur Seite und konnten das Katzenbaby befreien. Es war wohlbehalten. pol