Am Sonntag feierte die Petrigemeinde Kulmbach ihre Konfirmation. Zum Tisch des Herrn gingen Felix Allstadt, Curd Bergmann, Philipp Drobny, Christoph Enzmann, Jana Görl, Maximilian Häfner, Magnus Helm, Fabienne Henninger, Lucas Hübner, Amelie Schödel, Vanessa Spindler, Alex Stock, Lena Tröger und Elias Walter. Im Beichtgottesdienst am Samstag sprach Pfarrer Ulrich Winkler zum Thema "Dein Leben - (k)ein Scherbenhaufen?!" Im Anschluss wurden die Konfirmanden erstmals in besonderer Form an den Tisch des Herrn geladen. Eine besondere musikalische Note bot "Die Band" mit modernen christlichen Liedern.

Zu ihrer wegen Corona nachgeholten Konfirmation am Sonntag legten die Konfirmanden vor der Gemeinde ihr Versprechen ab und bekamen als nun mündige Christen ihr Konfirmandenkreuz samt Urkunde ausgehändigt. In seiner Ansprache ging Pfarrer Winkler auf die Gesichtsmasken und Festkleidung ein. Vertreter des Kirchenvorstands hatten die jungen Leute in die Petrikirche begleitet. Stelllvertretend für diese blickten die Vertrauensleute Adrienne Dörnhöfer und Anja Gimpel-Henning, die mit Luca Schieblich und Lena Bergmann die Gruppe betreut hatten, mittels Symbolen aus einem Rucksack zurück auf diese außergewöhnliche Konfirmandenzeit.

Festliche Musik der Orgel und der Kantorei unter der Regie von Dekanatskantor Christian Reitenspieß begleitete den Gottesdienst. Die Gemeinde wünscht ihren Konfirmierten, dass sie Gottes Hilfe und Segen in ihrem Leben erfahren, Freude haben am Glauben, entdecken, was es heißt, als Christ zu leben, und engagiert bleiben für die Kirchengemeinde.

Am Montag beim Nachtreffen gaben die Jugendlichen eine überaus positive Rückmeldung. Es zeigte sich erneut, dass das Konfirmationsfest für Jugendliche kein Schlusspunkt, sondern ein Doppelpunkt für die Zukunft ist. Foto: Monika Limmer