Burgebrach — Mit einem kleinen Festakt wurde die Burgebracher "Tafel" auch ganz offiziell unter eine neue Trägerschaft gestellt. Bereits seit Jahresbeginn hat die Kirchenstiftung St. Vitus sich bereit erklärt, die Verantwortung für die seit Jahren etablierte Einrichtung zu übernehmen. Pfarrer Bernhard Friedmann und Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU) hoben die Bedeutung der "Tafel" heraus und bedankten sich bei der Leiterin, Debrah Neser, und allen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz und das Herzblut, das sie in ihre Arbeit und zur Fortführung der Einrichtung stecken. Besonders erfreut zeigte sich Debrah Neser, dass pünktlich zum Festakt auch vom Dachverband aus Berlin grünes Licht kam, dass die Einrichtung die Bezeichnung "Tafel" weiterführen könne.
Die Burgebracher "Tafel" ist auch weiterhin für jede Spende dankbar. Spendenkonto: Burgebracher Tafel St. Vitus, Raiffeisenbank Burgebrach, Bic: GENODEF1BGB, Iban: DE 48 7706 2014 0700 0150 40. red