Im Blickpunkt in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 steht der spannende Titelzweikampf, in dem der TSV Knetzgau (bei Jahn Schweinfurt) und der FC Sand II (beim 1. FC Haßfurt) vor hohen Auswärtshürden stehen.
Geht dem TSV Knetzgau auf der Zielgerade die Luft aus? Fakt ist, dass der Vorsprung des (Noch-)Spitzenreiters nach zuletzt zwei Unentschieden dahin ist und jeder weitere Fehler die Meisterschaft kosten kann. Beim Auswärtsspiel beim TV Jahn Schweinfurt zählt für die "Blau-Weißen" deshalb nur ein Dreier, wenngleich die drittbeste Heimmannschaft wartet. - Einen schönen "Frühlings-Kick" können sich die SG Sennfeld und der TV Königsberg liefern, die beide die Saison entspannt ausklingen lassen können. Im Hinspiel behielten die Gäste knapp mit 2:1 alle drei Punkte zu Hause. - Nach der Klatsche in Neubrunn wollen sich die Spieler der SG Eltmann nun anständig von ihren treuen Fans in die Sommerpause verabschieden und streben gegen Absteiger TSV Westheim einen deutlichen Sieg an. Nach ihrem Achtungsremis gegen Sennfeld ist die Elf um TSV-Coach Werner Rößler allerdings nicht zu unterschätzen. - Nur bei einem Heimsieg hat der FC Röthlein/Schwebheim noch reelle Chancen auf den "Schleuderplatz". Die Gäste von FC Neubrunn wollen vom Thema "Wettbewerbsverzerrung" freilich nichts wissen und hoffen ihrerseits auf den fünften Auswärtssieg. - Um in der Schlusstabelle den guten sechsten Platz zu halten, will der SV Ebelsbach in seinem letzten Heimspiel unter Trainer Peter Große nicht leer ausgehen. Gegen den ebenfalls längst geretteten TV Obertheres soll diesmal mehr herausspringen als ein Punkt wie beim 2:2 im Hinspiel. - Entscheidet der 1. FC Haßfurt die Meisterschaft? Jedenfalls kann er entscheidend dazu beitragen, wenn er im Heimspiel gegen den FC Sand II die Oberhand behält. Schwer wird dies allemal, schließlich gastiert mit den "Korbmachern" die einzige Mannschaft an der Flutbrücke, die in der Rückrunde noch keine einzige Partie verloren hat. - Um zumindest den "Schleuderplatz" zu sichern, braucht der TSV Prappach im Derby daheim gegen den TV Haßfurt den Dreier. Die seit fünf Partien sieg- und punktlose Elf um TSV-Spielertrainer Alexander Derra mit zuletzt 14 Gegentreffern in drei Spielen muss sich da aber wohl mächtig strecken. rn