Im Briefkasten lag ein Brief von der James Cook Holidays GmbH, adressiert an Gerhard Maywalds Vater Hans. Er hätte bei einem Rätsel-Gewinnspiel eine achttägige Reise nach Zypern gewonnen. "Mit Sicherheit hätte sich mein Vater darüber gefreut", teilt der Poxdorfer mit, "wenn er noch leben würde. Er verstarb am 14. Dezember 2011." Vielleicht hat, so vermutet Gerhard Maywald, dieser Reiseveranstalter ja einen göttlichen Auftrag erhalten: Wenn die armen Seelen ihre Zeit im Fegefeuer abgesessen haben, dann werden sie von James Cook kostenlos ins Paradies - in diesem Fall Zypern - geschippert. Und die armen Seelen müssen innerhalb von 14 Tagen zusagen, ob sie mitwollen. Denn sonst verfällt die paradiesische Reise und sie müssten weiterhin auf unbestimmte Zeit im Fegefeuer köcheln. Gerhard Maywald sagt: "Ich hoffe, mein Vater genießt die Reise."
P. S.: Eine Barauszahlung ist leider nicht möglich, jedoch ist die Reise übertragbar. red