Ein Fußgänger läuft von der Klosterstraße Richtung Paradeplatz und sieht das wunderschöne Fachwerkhäuschen an der Wiesent, das er jahrelang als Geschäft für Wolle, Nähzeug und Stoffe gekannt und geschätzt hat und denkt: "Nanu, ist da jetzt ein Verlag eingezogen, der seine Zeitungen für vorbeilaufende Passanten präsentiert?" Das könnte man aus der Ferne meinen, denn alle Fenster sind mit Zeitungen dekoriert. Einen Leser konnte man dort noch nicht sichten, aber einen jungen Mann, der auf dem kleinen "Balkon" direkt an der Wiesent stand. "Was kommt denn da rein?", wollte der neugierige Forchheimer wissen. "Supermarket", war die Antwort des südländisch aussehenden Mannes, der das Kopfschütteln des Fußgängers bemerkte und nachschob: "Arabia Supermarket". Wegen fehlender Sprachkenntnisse kam keine Konversation zustande. Abwarten ist jetzt angesagt. Vielleicht können die Forchheimer dort bald Halal-Fleisch, Knoblauchwurst, Sesampaste, Kichererbsen und orientalische Gewürze kaufen. Ein neues Kauferlebnis, untermalt von orientalischer Musik aus einem Radio. red