Ein Nürnberger hat sich in eine Forchheimer Traditionsgaststätte verirrt. Am Stammtisch verspeisen zwei wortkarge Einheimische Bratwürste. Dem Gast gefallen diese offensichtlich nicht. Er preist die kulinarischen Aushängeschilder seiner Großstadt. "Unsere Broudwäschd sinn die besten!", tönt er saalfüllend, "die wänn sugoä in Jabban gässn." Die Reaktion der Stammtisch-Brüder beschränkt sich auf ein Anheben der Augenbrauen. "No ja, wos komma denn vou euch schou äwaddn?", frotzelt der Nürnberger mit Verweis auf die Schnellrestaurants an der Autobahn in Forchheim weiter. Die Augenbrauen senken sich wieder. Der Gast bekommt sein Essen. Natürlich keine Bratwürste. Ein Fleischspieß. Es wird still am Stammtisch. Nach einer Weile öffnet ein Forchheimer den Mund. "Und?", fragt er beredt den Nürnberger. Der, etwas kleinlaut: "Allmächd, su a gouds Schaschligg hobbi fei in meim Lemn nou ned gässn!"