VON Jennifer Hauser

Hobberla, da war es wohl etwas zu warm am Wochenende. Während sich die meisten Leute an freien Tagen gerne etwas Sonne auf das Haupt scheinen lassen, fand meine Büropflanze es offensichtlich nicht so schön, dass ich sie am Fenster vergessen habe.
Seit Wochen züchte ich das kleine Gewächs, das angeblich mal eine Ringelblume werden soll, auf der Fensterbank heran und kämpfe für den Ruf, einen "grünen Daumen" zu besitzen. Ziemlich durstig lässt die Gute nun aber die Flügel hängen. Doch wie so oft gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Mit einem guten Schluck Wasser wird sie hoffentlich wieder die alte Frische erreichen, denn sonst werde ich mir wohl weiterhin einen "schwarzen Daumen" nachsagen lassen müssen.