Im Rahmen der Feierlichkeiten "700 Jahre Wildenheid" lädt die Schützengesellschaft (SG) Waldfriedensee-Wildenheid am Kirchweihfest zur Jubiläumsausstellung der Ortsgeschichte ins Schützenhaus/Breslauer Straße ein.
Am Samstag und Sonntag (14./15.Oktober) ist die Ausstellung von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Ortschronist Harald Seifert öffnet an diesen Tagen sein umfangreiches Archiv und weiß viel zu berichten. Ein Überblick über die letzten 700 Jahre, Auszüge aus der Ortschronik, historische Dokumente der SG werden ebenso präsentiert sein wie zahlreiche Fotos und Unikate. Die Ortsgeschichte wird auf zahlreichen Schautafeln und anhand vieler Schaustücke erklärt.


Drei Motive am Schießhaus

Ein Highlight wird die erste Modellbahnausstellung in Wildenheid sein: Die Eisenbahnfreunde Steinachtalbahn-Coburg präsentieren ihre Vereinsanlage "Die Steinachtalbahn". Gezeigt werden im Modell die Bahnhöfe Fürth am Berg und Hof-Steinach der ehemaligen Karussell-Bahn von Coburg über Ebersdorf nach Hof-Steinach, Fürth am Berg und weiter nach Neustadt bei Coburg. Die Nachbildung der ehemaligen innerdeutschen Grenze fehlt ebenso wenig wie authentische Lokomotiven und Wagen. Die Eisenbahnfreunde werden im Modell den Zugbetrieb zeigen und Fragen der Besucher beantworten.
Zur optischen Aufwertung des Ortskerns hat die SG Waldfriedensee-Wildenheid erst jüngst anlässlich des700-Jahre-Jubiläum drei Gemälde am Schießhaus anbringen lassen. Die Motive zeigen eine alte Ansicht des Waldfriedensees, das Vereinswappen sowie Sportschützen beim Wettkampf.
Und wer sein Interesse für den Schießsport entdekcen möchte, kann seine Treffsicherheit unter fachkundiger Anleitung an einem Lichtpunktgewehr ausprobieren. Das Schützenhaus ist an beiden Tagen bewirtschaftet. In gemütlicher Runde können sich Besucher austauschen und kulinarisch verwöhnen lassen. red