Mehrere Polizeieinsätze waren am Wochenende in der Coburger Innenstadt notwendig, berichtet die Polizeiinspektion Coburg. Darunter waren eine Ruhestörung und eine Sachbeschädigung. So wurde die Polizei in der Nacht zum Samstag in den Hofgarten gerufen, da mehrere feierwütige Jugendliche ihrem Übermut freien Lauf ließen und laut waren. Ein Großteil der jungen Leute suchte das Weite, als sie die Beamten erblickten. Für einen augenscheinlich alkoholisierten jungen Mann aus Neustadt endete der Abend jedoch in einer Zelle der Polizeiinspektion Coburg, da dieser immer wieder aggressiv gegenüber den Polizeibeamten auftrat und sich kontinuierlich gegen den ihn ausgesprochenen Platzverweis widersetzte. Bei einem 25-jährigen Coburger stellten Jugendkontaktbeamte eine geringe Menge an Rauschmittel sicher, als dieser am Judenberg kontrolliert wurde. Auf den Mann, der nicht im Besitz eines gültigen Ausweisdokumentes war, kommt jetzt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz zu. Und zwei Scherzbolde haben eine Schranke vom Parkhaus Mauer, Einfahrt Am Viktoriabrunnen, aus der Halterung entfernt und entwendet. Ein aufmerksamer Zeuge teilte dies einer Polizeistreife mit. Die eingesetzten Beamten fanden die Schranke im Parkhaus und setzten sie wieder in ihre Halterung ein. Schließlich kam es am frühen Samstagmorgen zu einer Körperverletzung im Bereich des Bürglaß. Dem Vernehmen nach wurde eine 17-jährige Schülerin von einem bislang unbekannten Duo angegriffen. Der weibliche Part hatte es auf die junge Dame abgesehen und der männliche schlug auf drei weitere junge Damen ein. Alle vier wurden hierbei leicht verletzt. Die hinzugerufene Polizeistreife konnte jedoch das "Schlägerpaar" kurze Zeit später am Judentor stellen. Eine Anzeige wegen Körperverletzung ist die Folge.