Die Medical School Regiomed verabschiedete auf Kloster Banz 30 Studierende an die Universität Split in Kroatien.
30 Studierende des zweiten Jahrgangs begannen offiziell ihr Studium an der Medical School mit den Einführungstagen. Während der Einführungstage haben sie einen Teil der Standorte der Regiomed-Kliniken kennengelernt und wurden auf ihr Studium in Split vorbereitet.
Die Entsendungsfeier sei ein ganz besonderer Anlass, so Kathrin Thaler, die Leiterin der Medical School. Dabei spielten eine große Vorfreude, aber auch Sorgen mit.
Bereits zum zweiten Mal wurden im Kaisersaal auf Kloster Banz die Studierenden zum Studium nach Split verabschiedet, erinnerte Michael Möslein, Leiter des Bildungszentrums Kloster Banz der Hans-Seidel-Stiftung. Professor Johannes Brachmann sprach den derzeitigen deutlichen Ärztemangel in den Krankenhäusern und den Arztpraxen an. Die medizinische Versorgung sei ein Teil der Lebensqualität, so Brachmann.
Im Sommer 2016 sei sehr kurzfristig die Idee gestartet worden und es sei die junge und aktive Universität Split als Partner gefunden worden. Das Projekt habe rasch Fahrt aufgenommen.
Die Vorsitzende des Stiftungsrates der Oberfrankenstiftung, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, betonte in ihrer Rede, dass sich der Geldeinsatz von 1 250 000 Euro der Stiftung gelohnt habe. Die medizinische Versorgung sei das Zukunftsthema.
Michael Pampel stellte den Förderverein der Medical School vor und sprach von einem historischen Tag. In Split müssten sich die Studenten 1000 Kilometer von ihrer Heimat entfernt bewähren. Der Förderverein habe das Ziel, die ärztliche Versorgung auch künftig auf einem hohen Niveau zu halten.
Das Studium der Humanmedizin umfasst insgesamt sechs Jahre. Der präklinische Teil des Studiums (Studienjahre 1 bis 3) wird an der School of Medicine der Universität Split absolviert und erfolgt in englischer Sprache. Im vierten Studienjahr kehren die Studierenden nach Deutschland zurück und durchlaufen den klinischen Teil des Studiums (Studienjahre 4 bis 6) an der Medical School Regiomed.
Während des gesamten Studiums sind sie an der Universität Split immatrikuliert und schließen das Studium mit dem kroatischen Abschluss, der von der Universität Split verliehen wird, ab. Wolfgang Desombre