Rettungsdienst und Polizei mussten am Montagabend zu einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus in der Erlanger Hartmannstraße ausrücken. Ein 48-jähriger Mieter wurde bei Feierlichkeiten mit Freunden verletzt, teilt die Polizei mit. Ein mit 1,5 Promille alkoholisierter 46-jähriger Gast trat gegen einen Tisch, der den Mieter traf. Dieser erlitt eine klaffende Kopfplatzwunde. Die Erstversorgung fand durch den Rettungsdienst in der Wohnung statt.

Der Rettungseinsatz musste von mehreren Polizeibeamten abgeschirmt werden. Ein weiterer Gast in der Wohnung, ein 35-jähriger Mann, war derart in Rage, dass er die Hilfsmaßnahmen immer wieder störte. Als der 35-Jährige die Polizisten mit Schlägen angreifen wollte, musste der Mann fixiert werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von annähernd 2,3 Promille.

Beim Transport ins Krankenhaus wurde dann auch noch das eigentliche Opfer straffällig. Dem verletzten 48-Jährigen fiel Rauschgift - einige Gramm Cannabis - sprichwörtlich aus der Hose.

Bei dem Einsatz wurde ein Polizeibeamter leicht an der Hand verletzt. Gegen das Trio wurden diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen den 48-Jährigen wird nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt, der 46-Jährige Gast muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten und der 35-Jährige wegen Widerstands und Beamtenbeleidigung. Darüber hinaus stammt die Gruppe aus unterschiedlichen Haushalten. Ein Bußgeldverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz ist die Konsequenz. pol