Am ersten Fastensonntag, 14. Februar, um 15 Uhr, findet in der Nagelkapelle des Bamberger Doms die Zulassungsfeier für erwachsene Taufbewerber mit Erzbischof Ludwig Schick statt. Für aktuell zehn Frauen und Männer aus verschiedenen Pfarrgemeinden beginnt mit dieser bischöflichen Feier die zweite Stufe ihres Katechumenatsweges und somit die nähere Vorbereitung auf den Empfang der Sakramente der Christwerdung. Im Gottesdienst geben die zuständigen Katechumenatsbegleiter Zeugnis vom bisherigen Weg der Vorbereitung und bitten für die ihnen anvertrauten Katechumenen um die Zulassung zur Taufe, teilt das Erzbistum weiter mit. Der Bischof bestätigt die Zulassung und bekräftigt diese durch Handauflegung und ein Segensgebet.


Sakramente in Osternacht

Schließlich werden die zuständigen Priester der Ortsgemeinden vom Bischof zur Erwachsenentaufe beauftragt. Die Initiationssakramente (Taufe, Firmung und Eucharistie) werden den Bewerbern zumeist in der Osternacht gespendet. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zur Begegnung bei Kaffee und Kuchen im Dompfarrheim. red