Hösbach — Julian Kochhafen von der TS Lichtenfels hatte sich als Erstplatzierter beim Bayern-Cup für den Deutschland-Cup der Gerätturner in Hösbach qualifiziert. Auf Grund des Vorergebnisses wurde er unter 26 Teilnehmern in die Riege der Favoriten eingestuft und konnte in olympischer Reihenfolge am Boden beginnen.
Der Auftakt gelang auch recht gut, und mit 12,10 Punkten legte er eine gute Basis für die anschließende Pauschenpferdübung. Auch hier startete er zwar nicht mit der höchsten Ausgangswertung, blieb aber nahezu fehlerfrei und fuhr mit 12,10 Zählern an diesem Zittergerät ein Superergebnis ein.
Die Ringe zählen zu Kochhafens Stärken, daher auch mit 14,20 ein im Vergleich zu den Konkurrenten besonders hoher Ausgangswert. 12,45 Gerätpunkte auf dem Konto des TSL-Athleten waren daher auch die höchsten Noten im Feld der Favoriten.
Nach drei Geräten lag David Jäger vom TV Bad Bergzabern mit 38,35 Punkten an der Spitze gefolgt von Julian Kochhafen (38,15) und Jannis Darvisch (37,5) vom TuS Witten-Stockum.
Ein fehlerfreier gebückter Tsukahara am Sprung (12,05) und eine perfekte Barrenübung (13,25) schlossen sich für den Lichtenfelser an. Der Druck vor dem Reck - entscheidend für eine Spitzenplatzierung - wuchs, da er bis dahin nach wie vor auf Platz 2 lag. Seine Reckübung mit Überkehren als Flugteil und einem Doppelsalto als Abgang lag mit einem Ausgangswert von 13,60 Punkten unter dem der direkten Konkurrenten. Dass ihm dann noch ein Fehler beim "Weiler" - einer Felge vorwärts aus der Riesenfelge vorwärts - unterlief, kostete rund 2,50 Punkte. Die Endwertung von 9,30 Zählern warf ihn um zwei Plätze zurück. Er musste sich mit nur 0,1 Punkten Rückstand mit dem vierten Platz begnügen.
Dennoch zählt dieses Ergebnis unter hochkarätiger Konkurrenz aus ganz Deutschland zum Besten seiner bisherigen turnerischen Laufbahn. peja
Ergebnisse: 1. David Jäger TV Bad Bergzabern 78,25 Punkte; 2. Jannis Darvish TuS Witten Stockum 74,65; 3. Florian Zang TV Hösbach 72,85; 4. Julian Kochhafen TS Lichtenfels 72,75; 5. Kai Zimmermann TV Wanheimerort 72,45; 6. Jan Anselm TV Iffezheim 71,80; 26. Sven Jasper MTV Erfurt 53,30