Die Erstellung einer jährlichen CO2 -Bilanz für die Stadt Coburg beantragen die FDP-Stadträte Hans-Heinrich Eidt und Michael Zimmermann. Der Stadtrat zu Coburg möge die Verwaltung damit beauftragen oder den Auftrag hierzu vergeben, schreiben Eidt und Zimmermann an Oberbürgermeister Dominik Sauerteig und den Coburger Stadtrat. Als Begründung geben sie an: Der beschlossene Aktionsplan für eine nachhaltige und klimafreundliche Stadtentwicklung mit seinem Arbeitsplan, den CO2 - Ausstoß zu reduzieren, gehe in die richtige Richtung, sei aber mit erheblichen Kosten und Einschränkungen für die Bürger der Stadt Coburg verbunden. Um diese zu rechtfertigen, sollte über die Effizienz solcher Maßnahmen Klarheit bestehen. Es brauche also den Nachweis, welche dieser Maßnahmen besonders wirksam und kostengünstig sind. red