Beim Bezirksparteitag der FDP Oberfranken haben sich die Delegierten einstimmig für ein starkes Oberfranken ausgesprochen, das sie mitgestalten wollen.
In dem Leitantrag fordern die Liberalen, dass digitale Kompetenzen bereits in den Schulen vermittelt werden. Eine bessere Lehrerausbildung und eine zukunftsfähige Ausstattung der Schulen seien die Grundlage dafür. Darüber hinaus spricht sich die FDP für eine bessere Gesundheits-, Pflege- und Nahversorgung aus. Thomas Nagel, Kulmbach, zur Bedeutung des besseren ÖPNV: "Die FDP unterstützt die Modellregionen in den Landkreisen Kulmbach mit dem Vario-Bus und Tirschenreuth mit dem Bus/Taxi. Wir fordern eine bessere Finanzausstattung der Kommunen. Wohnortnahe Schulen und flächendeckende Ganztagsangebote sind für uns zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtig."
Horst Friedrich aus Bayreuth, der ehemaligen verkehrspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, hatte sich für eine Erhöhung der Anteile an den Regionalisierungs-Mitteln für den ÖPNV-Busverkehr ausgesprochen. Seiner Meinung nach sei eine Verbesserung der Finanzausstattung der Kommunen dringend notwendig.
Für eine vernetzte Startup- Szene und eine enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft sprach sich Thomas Hacker aus Bayreuth aus. Martin Pöhner aus Bamberg wurde zum neuen Schatzmeister gewählt, Tobias Lukoschek als Beisitzer f nachgewählt. Er wird sich um die sozialen Medien und die Internetpräsenz kümmern. red