Beim Schlusslicht TSV Westheim gilt der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2, TSV Knetzgau, ebenso als klarer Favorit wie Verfolger FC Sand II zu Hause gegen die SG Eltmann. Dritter 1. FC Haßfurt tritt bei Jahn Schweinfurt an.
Neun Siege, vier Unentschieden, neun Niederlagen: Die ausgeglichenste Mannschaft der Liga ist aktuell der SV Rapid Ebelsbach, die bei zehn Punkten Vorsprung mit dem Thema Abstieg aber wohl nichts mehr zu tun hat. Dennoch hofft Trainer Peter Große beim Auftritt bei der FT Schweinfurt II auf ein Erfolgserlebnis, was zugleich eine erfolgreiche Revanche für die knappe 0:1-Heimniederlage im ersten Aufeinandertreffen wäre. - Der TSV Westheim ist Tabellenletzter und erwartet mit dem TSV Knetzgau den zweiten "Hochkaräter" binnen drei Tagen in seinem Winkelberg-Stadion. Zwar würden die "Blau-Weißen" auch bei einer Niederlage an der Spitze bleiben, der Vorsprung auf Sand II in diesem Fall jedoch auf einen Zähler zusammenschmelzen. Ein deutlicher Sieg steht deshalb ganz oben auf der Agenda von Torjäger Alexander Barth und Co. - Den starken Aufsteiger TV Königsberg erwartet der FC Neubrunn, der mit einem weiteren Heimsieg das Thema "Abstieg" verdrängen will. Da die Gäste in der Rückrundentabelle jedoch auf Platz 3 rangieren, müssen sich FC-Trainer Christoph Schorr und seine Mannen auf eine schwere Partie einstellen. - 15 Gegentore in den letzten beiden verlorenen Partien haben dem TV Jahn Schweinfurt sicher schwer zugesetzt. Da angeschlagene Boxer aber gefährlich sind, sollte sich der 1. FC Haßfurt bei seinem Gastspiel deshalb nicht zu sicher sein. Immerhin belegen die Schweinfurter in der Heimtabelle noch immer den vierten Rang. - Relativ leichtes Spiel scheint der TV Haßfurt zu haben, wenn der FC Röthlein/Schwebheim an den Eichelsee kommt. Gegen die auswärts erst einmal siegreichen und abstiegsgefährdeten Gäste könnte die Elf um Trainer Marco Firsching jedenfalls einen großen Sprung im Kampf um den Klassenerhalt machen. - 24 Punkte in den letzten acht Spielen: Keine Frage, der FC Sand II ist die Mannschaft der Rückrunde. Sechs Tage nach dem 9:1-Kantersieg gegen Jahn Schweinfurt soll auch die Hürde SG Eltmann erfolgreich übersprungen werden, um bei einem Patzer von Spitzenreiter TSV Knetzgau zur Stelle zu sein. - Der zu Hause erst drei Mal siegreiche TV Obertheres ist gegen die auswärts schon vier Mal erfolgreiche SG Sennfeld sicher nicht der Favorit. Dennoch wollen Liga-Toptorjäger Tim Wagner und seine Teamkollegen die knappe 3:2-Hinspielniederlage unbedingt wettmachen und ihre treuen Zuschauer für die peinliche Heimpleite gegen Schlusslicht TSV Westheim versöhnen. rn