Noch sind in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West nicht alle Entscheidungen gefallen. Gesucht wird am letzten Spieltag noch der Relegationsteilnehmer zur Landesliga. Hier hat der TSV Mönchröden, der beim SV Dörfleins antritt, die besten Chancen. Der Dritte SV Merkendorf muss zum einen gegen den TSV Meeder gewinnen und zum anderen darauf hoffen, dass die Mönche verlieren.
SpVgg Ebing - FC Lichtenfels
Zum letzten Bezirksligaspiel fahren die Lichtenfelser am heutigen Samstag zur SpVgg Ebing. Die Ebinger verabschiedeten sich nach nur zwei Punkten aus den letzten drei Spielen aus dem Kampf um Tabellenplatz 2. Beide Teams werden aber sicherlich probieren, die Partie für sich zu entscheiden, um sich mit einem Sieg in Richtung Sommerpause zu verabschieden. Im Hinspiel trennte man sich 1:1. Beim FCL wird man wieder auf das gewohnte Kurzpassspiel setzen müssen, will man erfolgreich sein. Ebenso muss man Torjäger Jan Dippold in Griff bekommen. Die Heimmannschaft wird vermutlich aus einer sicheren, tief stehenden Abwehr mit Konterspiel ihr Glück versuchen. Darauf sollte man sich im Lichtenfelser Lager einstellen. Beim Meister FC Lichtenfels hat, was völlig verständlich ist, die Spannung nachgelassen. Die letzte Entschlossenheit sowie Durchschlagskraft, die beim 0:1 gegen Merkendorf etwas fehlte, sollte wieder erkennbar sein, um sich mit einem Sieg aus der Bezirksliga zu verabschieden. Ihren vorerst letzten Auftritt im FCL-Trikot haben Patrick Krappmann (wechselt nach Schwürbitz) sowie Daniel Ruck (berufsbedingt in die USA).
Der FCL lädt am Samstag alle Mitglieder, Sponsoren sowie Gönner des Vereins um 19 Uhr ins Clubheim zur Abschlussfeier ein.
FC Lichtenfels: Ruck/Sünkel, Aumüller, Dietz, Fischer, Goller F., Gutgesell, Hellmuth, Hempfling, Krappmann, Lulei, Martin, Oppel, Schardt, Zollnhofer class="artKursiv"> cfi
Bosp. Coburg -
FSV Unterleiterbach
Aufatmen nicht nur beim scheidenden FSV-Coach James Schmitt, sondern sicher bei seinen Jungs und den sportlich Verantwortlichen. Durch das 4:1 gegen den SV Dörfleins wurde der Verbleib in der Bezirksliga gesichert. Davon ist der Aufsteiger aus Coburg noch ein Stück weit entfernt. Punktgleich mit dem TSV Meeder brauchen Bozkaya & Co. am besten einen Sieg, der dann im schlimmsten Fall ein Entscheidungsspiel um den direkten Klassenerhalt nach sich zieht. Die Gäste wissen also, was auf sie zukommt, doch können sie das letzte Saisonspiel gelassen angehen. Dies heißt aber nicht, dass der FSV nach Coburg fährt, um die Punkte kampflos abzuliefern. Auch wenn es für die Unterleiterbacher nur noch um die "goldene Ananas" geht, wollen sie die Saison schon mit einer guten Leistung beenden, auch wenn die Luft etwas raus ist. Im Hinspiel siegte Bosporus mit 2:1. gefa