Bamberg — Die U15-Fußballer vom FC Eintracht Bamberg feierten bei den Würzburger Kickers einen verdienten 2:0-Auswärtssieg und verteidigten die Tabellenführung in der
Bayernliga Nord. Die A-Junioren des SV Memmelsdorf gewannen beim FC Schweinfurt 05 mit 2:1.

A-Junioren-Bayernliga

FC Schweinfurt 05 -
SV Memmelsdorf 1:2

Die Gastgeber begannen stark und drückten energisch immer wieder in die Memmelsdorfer Hälfte vor. Die Elf von Trainer Rolf Vizthum hatte die ersten 20 Minuten große Schwierigkeiten, eng genug am Gegner zu bleiben. Trotzdem fiel das 1:0 in der 19. Min. sehr unglücklich, hatte der Schiedsrichter doch ein eindeutiges Foul gegen einen Memmelsdorfer nicht gepfiffen und es dem Schweinfurter Stürmer so erlaubt, allein auf das von Max Reschke gehütete SVM-Tor zuzulaufen. Bei dieser Aktion verletzte sich auch noch Wladi Nikiforow - nach dem Langzeitverletzten Kapitän Nicolas Müller und dem erkrankten Jonas Dillig und Henrik Schwinn der nächste schwerwiegende Ausfall. Doch die Gäste steckten nicht auf und erkämpften sich nach und nach immer mehr Spielanteile. Nachdem Chris Sowinski im Strafraum gefoult worden war, erzielte Kevin Steinmann den verdienten Ausgleichstreffer per Elfmeter in der 31. Min. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer zunächst ein ausgeglichenes Spiel, und vieles deutete auf ein Unentschieden hin. Doch in der 90. Min. gelang Pascal Herbst der Siegtreffer, nachdem er von Chris Sowinski mit einem perfekten Ball in die Spitze bedient worden war. Insgesamt war es ein verdienter Erfolg für die Memmelsdorfer und ein hoffentlich gutes Omen für die nächsten Spiele.
SV Memmelsdorf: Reschke - Nikiforow (18. Biermann), Wegenke, R.Herbst, Düthorn, Betz (54. Schmittschmitt), Martin (86. Ostrecha), Steinmann, Sowinski, P. Herbst, Übelein (80. Dotterweich)

C-Junioren-Bayernliga

Würzburger Kickers -
FC Eintracht Bamberg 0:2
Es entwickelte sich eine sehr kampfbetonte Partie, die ausschließlich im Mittelfeld stattfand, da sich die Stürmer auf beiden Seiten schwer gegen die Abwehrreihen taten. Nach der Halbzeit bot sich zunächst das gleiche Bild, die Stürmer konnten sich nicht durchsetzen und vom Mittelfeld kamen zu wenig Impulse. Als die Würzburger versuchten, auf Zeit zu spielen, um den einen Punkt gegen den Tabellenführer zu sichern, schlugen die Domstädter in der
67. Minute durch Fabian Bergmann eiskalt zu. Er nutzte einen Abwehrfehler der Würzburger und staubte zum verdienten 1:0 ab.
Jetzt war das Spiel gelaufen, bei Würzburg merkte man, dass die Konzentration nachließ. Max Scheunemann sorgte in der 71. Minute für den 2:0-Endstand. Nun kommt es am kommenden Samstag um 10.30 Uhr zum Topspiel, wenn der FC Eintracht den schärfsten Verfolger Jahn Regensburg erwartet. red
FC Eintracht Bamberg: Borzel - Ruffer, Pfeiffer, Igel, Hausdorf, Hofmann, Heinz (65 Strätz), Müller (34 Graf), Saprykin (61 Scheunemann), Heppt, Bergmann