von unserer Mitarbeiterin 
Johanna Krischker

Bamberg — Mit einem Heimspiel startet der FC Eintracht Bamberg 2010 in die Saison 2015/16 der Fußball-Bayernliga Nord. Zu Gast im Bamberger Fuchs-Park-Stadion ist am heutigen Samstag (18.30 Uhr) das U23-Team des SSV Jahn Regensburg.
In jene neue Spielzeit starten die Bamberger nach ihrem Abstieg wie schon in die vergangene Regionalligasaison gehandicapt. Torhüter Sebastian Zenk hatte sich vor zweieinhalb Wochen eine schwere Schulterverletzung zugezogen und wird dem Verein etwa sechs Monate fehlen. Am letzten Samstag erlitt Schlussmann Philipp Ullein im Benefizspiel gegen Bayreuth einen Kreuzbandriss, wodurch für ihn die Saison beendet ist, bevor sie angefangen hat. Und so mussten die Verantwortlichen noch einmal tätig werden.
Mit dem 19-jährigen Kristijan Ivkic von Kickers Offenbach II haben die "Violetten" nun einen jungen Torwart verpflichtet, was zunächst für "bisschen Erleichterung sorgt", so der Vorsitzende Mathias Zeck. Allerdings habe der Neuzugang erst einmal mit der Mannschaft trainiert, daher sei es fraglich, ob dieser sogleich ins kalte Wasser geworfen werde. "Man will ihn nicht verheizen", kommentiert Zeck, der momentan an der Verpflichtung eines zweiten Torhüters arbeitet. Und er erklärt: "Wenn wir nicht diese unglaublichen Probleme auf der Torwartposition hätten, dann würden wir der Saison optimistisch entgegenschauen. Wir haben eine ordentliche Vorbereitung hingelegt. Die Mannschaft besteht aus vielen jungen Spielern, die aber trotzdem schon über eine gewissen Erfahrung, auch in der Bayernliga, verfügen. Wir wollen eine gute Rolle spielen, aber - Stand jetzt - sehe ich Seligenporten, Eltersdorf und Weiden uns einen Schritt voraus. Wichtig wird sein, dass wir nach dem Katastrophenjahr in diese englische Woche mit Erfolgserlebnissen starten können."
Mit dem SSV Jahn Regensburg II erwartet Trainer Norbert Schlegel einen "Gegner, bei dem sich einiges getan hat, dort wurde das eine oder andere neu strukturiert. Sicherlich ist der Jahn II auch eine Mannschaft, die wir mehr als Unbekannte einstufen als andere Teams. Allerdings verhält es sich dort wie bei anderen U23-Teams: Der Kader hat spielerische Qualität und versucht, die Dinge fußballerisch zu lösen. Wir müssen versuchen, das abzurufen, was wir uns im Training erarbeitet haben. Und am vergangenen Samstag im Spiel gegen die SpVgg Bayreuth hat das ja 20 Minuten lang gar nicht so schlecht ausgesehen."
1. FC Eintracht Bamberg: Hummel, Ivkic - Altwasser, Gradl, Jerundow, Mekic, Schäferlein, Spieß - Göbhardt, Haas, Ljevsic, Niersberger, Schäffler, Schraufstetter, Strohmer, Trautmann - Kane, Seybold