Kreis Kronach — In der Kreisliga sind schon vor dem letzten Spieltag (fast) alle Entscheidungen gefallen. Nur Platz 2 ist noch nicht fest vergeben. Als dritter Absteiger steht der FC Wallenfels fest, während der DJK-SV Neufang in die Relegation muss.

FC Kronach -
SCW Obermain 1:2 (0:1)

In der sechsten Minute der Nachspielzeit erzielte Friedlein unhaltbar den Siegtreffer der Gäste. In der 24. Minute hatte R. Pülz gegen die bis dahin aktiveren Gastgeber mit einer tollen Einzelleistung das 0:1 erzielt. Kraus glich nach einer Ecke von Böhnlein zum 1:1 aus (68.).
Nachdem sich beide Teams über weite Strecken neutralisierten und SR Fritzsch mit manch seltsamer Entscheidung die Begegnung zusätzlich verlangsamte, hatten die Gäste ihren Sieg letztlich besonders TW J. Püls zu verdanken, der selbst allerbeste Aktionen der Kronacher durch unglaubliche Reflexe zunichte machte. Mit einer kuriosen Aktion verhinerte der Schiedsrichter die Vorentscheidung der Gäste, was beim SCW- Anhang für viel Ärger sorgte. Auf der anderen Seite resultierte die lange Unterzahl der Kronacher ("gelb-rot" für Bauer) auch aus zwei eigenartigen Schiedsrichterentscheidungen.
Tore: 0:1 R. Pülz (24), 1:1 Kraus (68.), 1:2 Friedlein (96.) / SR: Fritzsch (Trogen). rg

TSV Neukenroth -
VfR Johannisthal 0:2 (0:0)

Nach zuletzt desaströsen Auftritten verabschiedeten sich die Gastgeber vor heimischer Kulisse mit einer ansprechenden Leistung. Sie setzten den spieltechnisch klar überlegenen Gästen, die im ersten Durchgang vier gute Chancen zum Teil überhastet vergaben, ein hohes Maß an Kampfkraft entgegen und scheiterten einige Male nur knapp. Dabei fehlte aber mitunter der Blick für den besser postierten Mitspieler.
In der zweiten Halbzeit ließen allerdings ihre Kräfte deutlich nach, so dass die Gäste neben ihren beiden berechtigten, vom technisch versierten Denegri sicher verwandelten Strafstößen in einigen Situationen am überragenden Torwart Beez scheiterten. Nach dem personellen Aderlass der Vorjahre sollte der TSV die Möglichkeit zu einem geduldigen Neuaufbau nutzen.
Tore: 0:1 Denegri (48./ FE), 0:2 Denegri (77./ FE) / SR: Gündüz (Kulmbach). lw

SV W/Neuengrün -
SV Friesen II 3:0 (2:0)

Die Platzherren erzielten schon früh die Führung. Nach schöner Vorarbeit von Lippert brauchte Pfingst nur noch einzuschieben. Schon im Gegenzug hatte der Gast eine gute Möglichkeit, doch der heimische Torhüter parierte. Wenig später traf wiederum Pfingst nur das Außennetz. Kurz vor der Pause erzielte er durch einen schönen Heber das 2:0, nachdem der Torwart den ersten Schuss noch abgewehrt hatte. Die Gäste blieben jedoch stets gefährlich.
Kurz nach Wiederbeginn hatten zunächst die Heimelf und dann die Friesener eine gute Möglichkeit. In der 70. Minute gelang Engelhardt nach starker Vorarbeit von Wicht das 3:0. In der Schlussphase verzeichnete die Landesliga-Reserve einen Pfostenschuss. Kurz vor Schluss vergab ein Spieler der Hausherren freistehend aus zwei Metern. Der Sieg der "Wölfe" ist verdient, wobei das Spiel auch 6:3 hätte enden können.
Tore: 1:0 Pfingst (9.), 2:0 Pfingst (39.), 3:0 Engelhardt (70.) / SR: Rauh (SG Zeditz). gb

FC Wallenfels -
SG Roth-Main 1:2 (1:1)

Eine höchst unglückliche Niederlage kassierte der FC Wallenfels gegen den Tabellendritten,wobei das junge Team nochmals alles aus sich herausholte und dem Favoriten ein ebenbürtiger Gegner war. Nach einem schönen Zuspiel gelang Leipold die Führung. Die Gäste fanden nicht so recht ins Spiel, erzielten aber nach einer halben Stunde den Ausgleich.
Auch nach der Pause konnte sich zunächst keine Mannschaft Vorteile erspielen, bevor die Partie zusehends hektischer wurde, da beide Seiten mit einem Punkt nicht zufrieden sein konnten. Der lange Zeit souveräne Schiedsrichter verlor nun etwas die Orientierung und zeigte zwei FC-Spielern und einem Gästeakteur die Ampelkarte. Auch in Unterzahl stemmten sich die wackeren FC-Kicker den planlos anrennenden Gästen entgegen und besaßen bei einem Konterangriff die Großchance zur Führung. Erst in der Nachspielzeit gelang es den alles in allem enttäuschenden Roth-Mainern der Siegtreffer. Dennoch gebührt den FC-Akteuren für ihre Vorstellung ein Sonderlob. gst
Tore: 1:0 Leipold (13.), 1:1 Portner (30.), 1:2 Hofmann (90.) / SR: Hohberger (Selbitz).

FC Burgkunstadt -
FC Burggrub 1:3 (0:1)

Die Heimelf schaffte es in der ersten Hälfte nicht, einige aussichtsreiche Chancen zu verwerten. Dagegen legte Langer mit dem 0:1 den Grundstein zum Klassenerhalt der Gäste. Auch bis zur Pause gelang es den Platzherren nicht, das gegnerische Tor zu treffen.
Nach dem Wechsel verwandelte Homuth einen Freistoß zum Ausgleich. Wenig später hätte die Heimelf in Führung gehen müssen, doch ließ sie eine glasklare Chance aus. Besser machte es dann Theimer mit seinem Treffer zum 1:2. Als Schwarz nach einer Ecke das 1:3 erzielte, war die Partie endgültig entschieden, so dass auch die Ampelkarte für Matuschek nicht mehr entscheidend war.
Tore: 0:1 Langer (25.), 1:1 Homuth (60.), 1:2 Theimer (70.), 1:3 Schwarz (80.). td

TSV Steinberg -
TSF Theisenort 5:0 (1:0)

In einem mäßigen Spiel merkte man den Gästen an, dass es für sie nur noch um die "goldene Ananas" ging. Der TSV war optisch überlegen, ohne jedoch groß zu glänzen. In der 28. Minute erzielte Geiger nach einer Ecke im Nachschuss das 1:0.
Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten die große Chance zum Ausgleich, als ein TSF-Akteur frei vor TW Wojak den Ball am Tor vorbei schob. Danach besann sich der TSV, und Gryglewicz erzielte mit einem herrlichen Heber das 2:0. Nun ergaben sich die Gäste ihrem Schicksal und kassierten das 3:0 durch Adam Kraus. Kurz vor Schluss trafen erneut Geiger und Kraus zum Endstand und damit zum versöhnlichen Abschluss. SR Schillig (Sonnefeld) leitete die faire Partie sehr gut.
Tore: 1:0 Geiger (28.), 2:0 Gryglewicz (75.), 3:0 Ad. Kraus (82.), 4:0 Geiger (88.), 5:0 Ad. Kraus (89.).

DJK-SV Neufang -
SV Rothenkirchen 1:1 (1:0)

Er entwickelte sich von Beginn an ein zerfahrener Abstiegskrimi, bei dem spielerische Elemente auf der Strecke blieben. Trotz Hektik hatten die Neufanger in der ersten Hälfte durch zwei, drei schnelle Spielzüge die besseren Chancen. Zuerst verpasste Müller freistehend vor dem Tor; danach vergab Wich aus kurzer Distanz. Besser machte es Torjäger Tucci, der nach herrlichem Spielzug über Fischer und Wich clever zum 1:0 einschob. Dann verflachte das Spiel zusehends. Kurz vor der Pause hatte der SVR die Chance zum Ausgleich, als Grebner einen Freistoß auf die Latte setzte.
Die komplette DJK-Abwehr war scheinbar noch in der Kabine, als Ph. Schuberth sofort nach Wiederanpfiff aus elf Metern zum Ausgleich einschieben konnte. Die Neufanger waren jetzt komplett neben der Spur, und der SVR machte Druck. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware und kamen nur durch Zufall zu Stande. Das Remis war für Rothenkirchen egal, für Neufang aber zu wenig.
Tore: 1:0 Tucci (32.), 1:1 Ph. Schuberth (46.) / SR: Ruß. cm