Am letzten Vorrundenspieltag hat der FC Wallenfels in der Kreisklasse 4 seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausgebaut, weil zwei seiner Verfolger Federn ließen. Der FC Unter-/Oberrodach ist wieder Tabellenletzter.

FC Wacker Haig -
FC Wallenfels 1:2 (1:0)

Gegen den Spitzenreiter zeigten die Gastgeber von Anfang an eine couragierte Leistung. Sie hatten bereits in den Anfangsminuten eine gute Chance durch Quiner. Danach waren Chancen aus dem Spiel heraus Mangelware, nur bei ihren gut getretenen Standards kamen die Wallenfelser gefährlich vors Heimtor. So köpfte Köhlmann einen Wiedel-Freistoß knapp über das Heimgehäuse. Kurz darauf erzielte Bär nach einer Körpertäuschung das 1:0. Auch in der Folge waern die Haiger am Drücker spielte einige Angriffe aber nicht richtig zu Ende. Kurz vor der Pause wurde ein Schuss von Leipold im letzten Moment von einem Haiger zur Ecke abgeblockt.
In der zweiten Halbzeit war das Spiel von vielen Unterbrechungen geprägt. Ein Gästespieler scheiterte aus kürzester Distanz an einem Reflex von TW Hofmann. Bei ihren Kontern hatten die Wackeraner zweimal Pech im Abschluss. In der 74. Minute kam nach einem weiten Diagonalball Spielertrainer Herrmann an den Ball und schob ihn gekonnt zum 1:1 ins lange Eck. Zwei Minuten später wurde Leipold von einem Haiger Abwehrspieler unsanft, aber fair vom Ball getrennt. Dies sah Schiedsrichter Schober jedoch anders und entschied auf Strafstoß, den Bicak scharf unter die Latte verwandelte. Die Haiger versuchten jetzt noch einmal alles, kamen aber nur noch zu zwei Fernschüssen, die TW Müller sicher entschärfte. Somit blieb es beim Auswärtserfolg der Gäste, die ihre wenigen Chancengekonnt nutzten. lk
Tore: 1:0 Bär (19.), 1:1 Herrmann (74.), 1:2 Bicak (76./FE).

FC Hirschfeld -
SG Rothenkirchen 1:3 (0:2)

Bereits in der 2. Minute erzielten die Gäste durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von Bienlein die Führung. Im weiteren Verlauf konnten sich beide Teams je zwei nennenswerte Torchancen erarbeiten, die aber von den gut aufgelegten Schlussmännern souverän vereitelt wurden. Schließlich gelang Hanna in der 37. Minute das 0:2. Bienlein hätte die Gästeführung mit einem weiteren Foulelfmeter ausbauen können, jedoch schoss er den Ball weit über das Gehäuse.
Als nach dem Wechsel der eingewechselte Sebastian Müller auf 0:3 erhöhte, war eine Vorentscheidung gefallen. Gegen in der Konzentration stark nachlassende Gäste gelang den nie aufsteckenden Hausherren nur noch der Ehrentreffer durch den besten Heimakteur, Tobias Müller. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung der Gäste hätte deren Erfolg durchaus deutlicher ausfallen können. SR Strauch (Coburg) war ein sicherer Leiter der fairen Begegnung.
Tore: 0:1 Bienlein (2./FE), 0:2 Hanna (37.), 0:3 S. Müller (64.), 1:3 Müller (80.). toh

ASV Kleintettau II -
FC Burggrub 2:2 (1:1)

Bei schlechten äußeren Bedingungen trennten sich beide Mannschaften nach 90 Minuten gerecht mit 2:2. Den besseren Start hatten die Gäste, als Grünbeck bereits in der 2. Minute den Führungstreffer erzielte. Die Hausherren kamen nur schwer in die Partie und konnten sich in den ersten 20 Minuten keine Torchance erarbeiten. Erst Mitte der ersten Hälfte wurden ihre Aktionen zwingender, und sie erzielten folgerichtig in der 32. Minute das 2:1.
Kurz nach dem Wechsel gingen die "Glasmacher" mit 2:1 in Front, als Huertas per Kopf erfolgreich war. Diese Führung hielt jedoch nicht lange, denn nur drei Minuten später markierte Zäther den Ausgleich. In der verbleibenden Spielzeit versuchten beide Mannschaften noch den Siegtreffer zu erzielen; dieser blieb ihnen jedoch verwehrt.
Tore: 0:1 J. Grünbeck (2.), 1:1 Kobal (32.), 2:1 Huertas (51.), 2:2 Zäther (55.) / SR: Jahreis (FC Marktgraitz). chr

FC Seibelsdorf -
SV Steinwiesen 2:2 (0:1)

Gegen den favorisierten Gast taten sich die Hausherren in der Anfangsphase recht schwer, und mussten sie bereits nach fünf Minuten das 0:1 durch Lucas Hollendonner hinnehmen. Auch in der Folgezeit bestimmte der Gast das Geschehen, aber die Heimelf schaffte es zunehmend, durch Teamgeist und Einsatzwillen mehr und mehr Spielanteile zu erobern und selbst zu guten Chancen zu kommen. Spielertrainer Triantafyllidis traf nur die Querlatte des leeren Tores.
In der 62. Minute erzielte er aber dann aus einem Getümmel heraus den Ausgleich. Die Gastgeber blieben danach weiter am Drücker und kreierten weitere Torchancen, von denen der junge Hermann eine zur zwischenzeitlich verdienten Führung nutzte (67.). Anschließend hämmerte Niklas Klatt einen Freistoß aus 25 Meter ans Tordreieck. In der Schlussviertelstunde bäumte sich der Tabellenzweite nochmals auf und kam durch einen Sonntagsschuss von Sven Simon doch noch zum Ausgleich.
Tore: 0:1 L. Hollendonner (5.), 1:1 Triantafyllidis (62.), 2:1 Hermann (67.), 2:2 Sv. Simon (77. ) / SR: Macht (Neudrossenfeld) . re

TSV Tettau -
SV Reitsch 1:1 (1:1)

Bei widrigen Bedingungen brauchte auch das Spiel, bis es ansehnlich wurde. So hatten die Tettauer anfangs mehr vom Geschehen und konnten den Ball in ihren Reihen halten. Die Gäste konzentrierten sich auf schnelle Konter. Durch eine Standardsituation erzielten sie das 0:1, als ein Freistoß aus dem Halbfeld immer länger wurde und im Tor der Hausherren landete.
Die Tettauer schafften es im weiteren Verlauf nicht, eine ihrer vielen Chancen zum Ausgleich zu nutzen, und die Reitscher konterten gefährlich. Den verdienten Ausgleich erzielte souverän P. Müller. Als sich die Heimmannschaft durch eine Rote Karte selbst dezimierte, passierte nicht mehr viel.
Tore: 0:1 F. Simon (29.), 1:1 P. Müller (41.) / SR: Rehm (DJK-SV Neufang). se

TSV Windheim -
SV Gifting 3:1 (2:0)

Vom Anstoß weg spielten die Hausherren munter nach vorne, und so erzielte Benni Rebhan per Flachschuss ins lange Eck das 1:0. Schon nach einer Viertelstunde erhöhte Spielertrainer Chris Fehn mit einem Freistoß, den ein Gästespieler unhaltbar abfälschte, auf 2:0. In der Folgezeit leisteten sich die Giftinger weitere Kapriolen in der Abwehr, die aber ungenutzt blieben. Die beiden besten Möglichkeiten vergaben Benni Rebhan und Marco Großmann, die jeweils aus zehn Metern völlig frei stehend scheiterten. Erst nach 25 Minuten steigerten sich die Gäste, konnten aber das von Johannes Föhrweiser gehütete Tor kaum ernsthaft gefährden.
In der zweiten Hälfte übernahmen die Giftinger das Kommando. Vor allem Marco Pfadenhauer trieb seine Mannen immer wieder nach vorne. Er war es auch, der die beste Gästechance vergab. Der TSV agierte nun meist mit weiten Bällen auf seine schnellen Stürmer, doch die zahlreichen Konter wurden nicht gut ausgespielt und verpufften. Mitte der zweiten Halbzeit bekam der SV Gifting binnen einer Minute zwei - wohl berechtigte - Elfmeter zugesprochen. Den Handelfmeter verwandelte Thomas Gareis, fand aber kurz darauf beim Foulelfmeter in Torwart Föhrweiser seinen Meister. Erst als Marco Pohl einen schnellen Gegenangriff zum 3:1 abschloss, war die Entscheidung gefallen. Zwar hatten beide Teams noch Chancen, doch es blieb beim insgesamt verdienten Heimsieg. SR Meyer (Hochstadt) pfiff kleinlich, aber konsequent.
Tore: 1:0 B. Rebhan (6.), 2:0 Chris Fehn (16.), 2:1 Gareis (68./HE), 3:1 M. Pohl (19.). oc

SV Buchbach -
TSV Gundelsdorf 1:0 (0:0)

Ein Treffer von Youngster Jannik Löffler kurz nach Wiederbeginn brachte für die Buchbacher drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Als die Gäste nach einer guten Stunde ihren Spielertrainer mit der Ampelkarte verloren, war die Partie mehr oder weniger gelaufen, und die Gastgeber brachten das knappe Ergebnis über die Zeit.
Tor: 1:0 J. Löffler (48.) / SR: Dietz. red