Der Rückrundenauftakt in der Kreisklasse 4 geht geschlossen am Sonntag um 15 Uhr über die Bühne. Dann stehen unter anderem zwei Derbys und ein Spitzenspiel auf dem Programm.

SC Steinbach - SSV Tschirn
Drei ganz wichtige Punkte hat der SC Steinbach (12.) gegen Gundelsdorf geholt; drei weitere sollen morgen hinzu kommen, wenn das Schlusslicht aus Tschirn (16.) zu Gast ist. Dann wäre der Anschluss ans Mittelfeld fast geschafft. Die Gäste sind schon abgeschlagen; die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet von Woche zu Woche (Hinspiel 7:2).

TSV Wilhelmsthal -
ASV Kleintettau II

Schon vier Punkte Rückstand zum Relegationsplatz hat der TSV Wilhelmsthal (15.); mehr dürfen es nicht werden. Vielmehr soll der Anschluss noch vor der Winterpause wieder hergestellt werden. Da ist ein Heimsieg gegen den ASV Kleintettau II (11.) Pflicht. Der Aufsteiger hat das Hinspiel mit 9:1 gewonnen, was für die Michel-Truppe noch mehr Motivation ist.

SV Steinwiesen -
TSV Windheim

Erstmals seit dem dritten Spieltag liegt der SV Steinwiesen (13.) nicht auf einem der letzten drei Plätze. Da heißt es nun, nachzulegen und zu versuchen, sich etwas von den hinteren Rängen abzusetzen. Ob da der TSV Windheim (6.) mitspielt? Der Gast hat das Hinspiel gewonnen (3:1) und zuletzt beim 5:0 gegen Neukenroth ein Ausrufezeichen gesetzt.

FC Seibelsdorf -
TSV Neukenroth

Nach der Vorrunde ist die Lage für den FC Seibelsdorf (10.) sehr erfreulich, denn die Chancen auf den Klassenerhalt stehen gut. Ob sie morgen verbessert werden können, ist aber fraglich, denn mit dem TSV Neukenroth (2.) ist einer der Titelaspiranten zu Gast. Der hatte beim 2:1-Sieg in der Hinrunde etwas Mühe. Das Spiel wird in Großvichtach ausgetragen.

SV Reitsch - TSV Gundelsdorf
Die Aussichten für den Aufsteiger aus Reitsch (7.), auch in der nächsten Saison in der Kreisklasse zu spielen, sind sehr gut. Beim morgigen Gast aus Gundelsdorf (14.) ist das überhaupt nicht der Fall, denn er ist erstmals auf den Relegationsplatz zurückgefallen. Das Hinspiel ging an den TSV (3:2), der auch im anstehenden Derby nicht leer ausgehen will.

FC Wallenfels -
DJK-SV Neufang

Gerade rechtzeitig vor dem Spitzenspiel ist die Formkurve beim FC Wallenfels (4.) nach oben gegangen, wie vier Siege in Folge zeigen. Vielleicht ist für die "Flößer" ja sogar die Vizemeisterschaft noch ein Thema, aber bei neun Punkten Rückstand wird das schwer. Da muss fast schon gegen den Spitzenreiter aus Neufang gewonnen werden. Der ist aber noch ungeschlagen und hat auch im Hinspiel (3:0-Sieg) dominiert.

SV Gifting - FC Hirschfeld
Obwohl sie sich gegen Kleintettau II nicht mit Ruhm bekleckert haben, sind die Chancen der Giftinger (3.) auf Platz 2 wieder ganz gut. Jetzt heißt es, dran zu bleiben und den 3-Punkte-Rückstand zum TSV Neukenroth nicht größer werden zu lassen. Also muss gegen den FC Hirschfeld (8.), der im Hinspiel (1:4) nichts zu melden hatte, gewonnen werden.

FC Burggrub - Wacker Haig
Nach zuletzt zwei Niederlagen will der FC Burggrub (9.) wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Das wird im Derby gegen den FC Haig aber alles andere als einfach, wie nicht zuletzt das Ergebnis aus der Hinrunde (0:6) zeigt. Die Wackeraner haben außerdem noch immer zumindest den zweiten Platz im Visier. han