In der Kreisliga 2 wurde am Wochenende nicht überall gespielt. Wegen einer Platzsperre musste nämlich die Partie TSV Ludwigsstadt - SCW Obermain abgesagt werden. An der Spitze gaben sich der FC Stockheim und der TSV Weißenbrunn in ihren Auswärtsspielen keine Blöße.

FC Kronach -
FC Stockheim 1:4 (1:2)

Inkonsequenz in der Kronacher Abwehr in wenigen Situationen und schließlich die clevere Chancenverwertung nutzte der FC Stockheim zu einem letztlich klaren Sieg. Die Gastgeber waren zunächst die aktivere Mannschaft, nutzten aber ihre Chancen nicht. Schließlich brachte die Abwehr den Ball nicht weg, und Bienlein nutzte dies zum 0:1 (32.). Auf der Gegenseite konnten auch die Stockheimer nicht klären, und Schulz glich zum 1:1 aus (36.). Gerade war J. Engelhardt an der Latte gescheitert (44.), da brachte im Gegenzug Scherer die Gäste mit 1:2 in Führung (45.).
Die Gastgeber mussten in der zweiten Halbzeit nun mehr laufen. Nachdem C. Engelhardt noch gescheitert war, zeigte auf der anderen Seite René Schubart sein Können, als er im Kronacher Strafraum klug in den Lauf von F. Müller zurücklegte, der zum entscheidenden 1:3 einschoss (70.). In der Schlussminute sorgte Tögel für das 1:4.
Tore: 0:1 Bienlein (32.), 1:1 Schulz (36.), 1:2 Scherer (45.), 1:3 F. Müller (70.), 1:4 Tögel (90.) / SR: Nürnberger (TSV Köditz). rg

VfR Johannisthal -
SpVgg Lettenreuth 0:3 (0:1)

Bei tropischen Temperaturen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gastgeber bereits in den Anfangsminuten die Führung hätten erzielen müssen, jedoch eine so genannte "Hundertprozentige" vergaben. Die Gäste waren zwar stets gefährlich, jedoch waren klare Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Kurz vor dem Halbzeitpfiff landete ein Schuss der Gäste am Querbalken, Fischer passte in die Mitte, und Eberth köpfte zum 0:1 ein.
Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem der VfR seine Chancen nicht nutzte. Dies bestrafte Beloch nach feiner Einzelleistung und brachte seine Farben endgültig auf die Siegerstraße. Für den Endstand sorgte Fischer mit einem souverän verwandelten Foulelfmeter in der Schlussminute.
Tore: 0:1 Eberth (45.), 0:2 Beloch (72.), 0:3 Fischer (90./FE) /
SR: Maisel (Mistelgau). fh

FC Schwürbitz -
TSV Weißenbrunn 3:4 (1:1)

Die cleveren Gäste nutzten ihre Torchancen besser und kamen dadurch zu einem Sieg. Schwürbitz war zwar ebenbürtig und hatte ebenso Torchancen, doch in der Abwehr hakt es immer wieder. Die Gastgeber fanden zunächst besser ins Spiel. Weißenbrunn setzte dann aber besser nach, und Frank gelang das 0:1. Der Ausgleich gelang Andreas Kremer kurz vor der Pause.
Nach dem Wechsel war es zunächst ein offener Schlagabtausch. Hüben und drüben gab es immer wieder spannende Strafraumszenen. Weißenbrunn ging durch Schramm in Führung, und Trawally erhöhte bereits zwei Minuten später auf 1:3. Das Spiel schien entschieden, doch Lukas Engelmann verkürzte im Gegenzug auf 2:3. Schäfer hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss ging an den Pfosten. Cleverer agierten die Gäste und zogen durch Daniel Frank auf 2:4 davon. Nach dem 3:4 durch einen Foulelfmeter von Kremer lag in den Schlussminuten der Ausgleich förmlich in der Luft. Ein Unentschieden wäre wohl verdient gewesen, doch die cleveren Gäste ließen bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen.
Tore: 0:1 Frank (13.), 1:1 Kremer (41.), 1:2 Schramm (59.), 1:3 Trawally (61.), 2:3 Engelmann (62.), 2:4 Frank (81.), 3:4 Lother (87./FE) / SR: Franek (FC Höllental). hh

TSF Theisenort -
SG Roth-Main 1:3 (0:2)

Von Beginn an zeigen die Turn- und Sportfreunde ein druckvolles Spiel. Allerdings kam meist der entscheidende Pass nicht an. Völlig überraschend fiel das 0:1. Nach einem weiten Abschlag verschätzte sich ein Abwehrspieler; der spielstarke Atik erlief sich den Ball, dribbelte in den Strafraum und ließ mit einem Schuss ins kurze Eck dem Torwart des TSF keine Chance. Die Theisenorter ließen sich aber nicht beirren und suchten weiter ihre Chancen. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte jedoch dann Pfarrer mit einem trockenen Fernschuss das 0:2.
Nach der Pause wurde das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Blinzler, Hügging und Jakob für Theisenort sowie Atik und Mullen für die Gäste ließen aber zunächst beste Möglichkeiten liegen. In der 74. Minute erzielte Weber nach herrlicher Flanke von Treusch mit einem Volleyschuss das hochverdiente 1:2. Die Heimelf öffnete nun noch mehr die Abwehr, was dem Gast mit seinen schnellen Stürmern in die Karten zu spielen schien. Die Konterchancen wurden allerdings von der aufmerksamen Abwehr von Friedlein und Schwemmlein rechtzeitig unterbunden. Mit dem Schlusspfiff erzielte Mullen das 1:3. Letztendlich war es ein etwas glücklicher Sieg, denn nicht immer entscheiden die Spielanteile. Der gute Schiedsrichter Redl hatte mit dem fairen Spiel keine Probleme.
Tore: 0:1 Atik (30.), 0:2 Pfarrer 45.), 1:2 Weber (74.), 1:3 Müller (90.) / SR: Redl (Rödental). vb

SC Jura Arnstein -
TSV Steinberg 2:3 (1:1)

Die Arnsteiner mussten auf acht Stammspieler verzichten und lagen bereits in der 3. Minute mit 0:1 im Rückstand. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau stand Geiger frei und vollendete zum 0:1. In der 11. Minute kam Schmitt nach einem Freistoß mit dem Kopf an den Ball. Dieser prallte an die Querlatte und von dort vor die Füße von Hopfenmüller, der zum 1:1 abstaubte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne nennenswerte Höhepunkte.
In der 63. Minute kam Lang nach einer Flanke völlig unbedrängt im Jura-Strafraum zum Kopfball und brachte die Gäste mit dem 1:2 erneut in Front. Erneut schlugen die "Juraboys" zurück. Nach einem Freistoß von Hopfenmüller kam Weidner zum Kopfball. Gästeschlussmann Wojak konnte das Leder nicht festhalten, und Schneider erzielte aus dem Gewühl heraus das 2:2 (75.). Als viele der rund 120 Zuschauer schon mit einem Unentschieden rechneten, mussten die Arnsteiner nach einem langen Ball erneut kurz vor Schluss das 2:3 durch Ebert hinnehmen. red
Tore: 0:1 Geiger (3.), 1:1 Hopfenmüller (10.), 1:2 Lang (62.), 2:2 Schneider (77.), 2:3 Ebert (87.) / SR: Burkard (Hirschaid).

FC Marktgraitz -
SV W/Neuengrün 4:1 (1:0)

Trotz ungünstiger Vorzeichen beendeten die Graatzer die Partie mit einem klaren 4:1-Sieg, wobei Lukas Schmidt alle Treffer erzielte. Mit konnte der Gästetorwart einen Schuss von Schlaf nur nach vorne abwehren. Schmidt stand goldrichtig und staubte zum 1:0 ab. In der 20. Minute prüfte erstmals Jacquet Valdez den Heimtorwart, der aber zur Ecke klärte.
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste das Tempo und den Druck, blieben aber bei ihren mehreren Abschlüssen zu harmlos oder verzettelten sich in der konzentriert spielenden FC-Abwehr. Wiederum ein schöner Konter über Ritzel führte zum 2:0. Auch diesmal war Schmidt wieder mitgelaufen und schloss gekonnt ab. Nach einem Konter legte Bülling auf Schmidt quer, der seinen dritten Treffer erzielte. Sieben Minuten später lief ein ähnlicher Angriff, und Schmidt erzielte gegen die Laufrichtung des Gästetorwarts das 4:0. Der Ehrentreffer zum 4:1 durch Schuberth bedeutete nur noch Ergebniskosmetik.
Tore: 1:0 Schmidt (8.), 2:0 Schmidt (56.), 3:0 Schmidt (73.), 4:0 Schmidt (80.), 4:1 Schuberth (90.) / SR: S. Börner (Neustadt/C.). uh