Kreis Kronach — Der vorletzte Spieltag in der A-Klasse 5 konnte fast komplett durchgeführt werden. Im Topspiel kassierte der FC Seibelsdorf gegen Schneckenlohe die erste Niederlage.

FC Seibelsdorf -
VfR Schneckenlohe 3:4 (1:3)

Das Spitzenspiel begann mit einem Paukenschlag, als Ernst mit einem Flachschuss für die Gäste traf. Der VfR war hellwach, zweikampfstärker und dem 2:0 näher. Erst nach und nach kam der Tabellenführer ins Spiel, und Moser vergab allein vor Torwart Fiedler die Riesenchance zum Ausgleich. Als der gute Gästetorhüter Dermendzhiev von den Beinen holte, verwandelte dieser den fälligen Elfmeter zum Ausgleich. Die Gäste überstanden die Drangphase des FC und sorgten noch vor der Pause durch ein Kopfballtor von Bauer und einen sicher verwandelten Foulelfmeter durch Günnel für die Vorentscheidung.
Nach dem Wechsel versuchte der Tabellenführer alles, war aber nicht in der Lage, auch klarste Chancen zu verwerten. Günnel erzielte nach einer Stunde sogar das 1:4 für die spielstarken Gäste. In den Schlussminuten sorgte der diesmal blasse Torjäger Triantafyllidis nach zwei herrlichen Spielzügen noch für eine Ergebniskorrektur. Die Gäste siegten mit einer überzeugenden Leistung verdient. SR Mäder (FC Kirchleus) war ein ausgezeichneter Leiter. mg
Tore: 0:1 Ernst (3.), 1:1 Dermendzhiev (35./FE), 1:2 Bauer (40.), 1:3 Günnel (43./FE), 1:4 Günnel (63.), 2:4 Triantafyllidis (88.), 3:4 Triantafyllidis (89.).
SG Wallenfels/Zeyern -
SG Gärtenroth 3:2 (1:2)

In einer umkämpften Partie sicherte sich die heimische SG in letzter Minute die drei Punkte. Beide Mannschaften spielten munter nach vorne, und die Gäste gingen nicht unverdient in Führung, die Lutz mit einem Freistoß egalisierte. Nachdem die SG mehrere Gelegenheiten ungenutzt ließ, gelang dem Gast die erneute Führung.
Die Einheimischen übernahmen nach dem Wechsel die Initiative, allerdings blieb Gärtenroth stets gefährlich und hätte für die Vorentscheidung sorgen können. Nachdem den Platzherren ein klarer Strafstoß verweigert wurde, blies man zum Endspurt. Nach Beitzingers Ausgleich durch einen Weitschuss war es Routinier Müller vorbehalten, das Leder zum Siegtreffer über die Linie zu bugsieren.
Tore: 0:1 Willaschek (21.), 1:1 Lutz (29.), 1:2 Bauer (45.), 2:2 Beitzinger (81.), 3:2 G. Müller (90.) / SR: Hentschel (SV Wolfers-/Neuengrün). gst

SG Schmölz -
FC U/Oberrodach 0:2 (0:1)

Von Beginn an entwickelte sich ein hektisches, kampfbetontes Spiel. Die Gäste erarbeiteten sich ein spielerisches Übergewicht und gingen bereits in der 2. Minute durch Fischer in Führung. Das Spiel plätscherte bis zur Halbzeit vor sich hin.
Nach dem Wiederanstoß spielte die Heimelf etwas aggressiver und versuchte, sich in der Hälfte des FC festzusetzen. Sie drängte auf den Ausgleich, doch dieser gelang nicht. Stattdessen konterte der FC zum 0:2-Endstand durch Backer. Die Endphase war von vielen Fouls geprägt.
Tore: 0:1 Fischer (2.), 0:2 Backer (73.) / SR: Brückner (Coburg). jz

SV Friesen III -
SG Roth-Main 3:2 (0:1)

Die Gäste erwischten den besseren Start und trafen zweimal nur Aluminium. Auf der anderen Seite strich ein Distanzschuss von Bernd Assion knapp am Tor vorbei. Besser machte es Haile Maryam, der zum 0:1 einschob. Im direkten Gegenzug hatte Benedikt Queck den Ausgleich auf dem Fuß, verfehlte das Tor jedoch knapp.
Nach dem Wechsel übernahm der SVF die Initiative und drängte auf den Ausgleich. Eine weite Flanke von Queck erreichte Bernd Assion, der mit einem Kopfball aus spitzem Winkel den Torwart zum 1:1 überwand. Dann wurde Queck von Philipp Geiger schön geschickt und schloss eiskalt zum 2:1 ab. Wenig später spielte wiederum Geiger auf Assion, der die Ruhe behielt und zum 3:1 traf. In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne und konnten durch Heiko Baumann verkürzen.
Tore: 0:1 Haile Maryam (29.), 1:1 Assion (62.), 2:1 Queck (76.), 3:1 Assion (80.), 3:2 Baumann (90.) / SR: Kastner (Weißenbrunn). mf

ATSV Gehülz -
SG Höfles 5:1 (3:0)

Die Gehülzer begannen dominant und hatten bereits eine Großchance durch Stöcker, der am Torhüter scheiterte. Tim Löffler machte es nach 26 Minuten besser und schoss nach einem guten Pass in die Mitte zum1:0 ein. Kurz darauf erzielte der laufstarke Pfalzgraf das 2:0, nachdem J. Löffler vier Gegenspieler stehen gelassen hatte. Noch vor der Halbzeit fiel das 3:0 durch den starken J. Löffler.
Nach der Pause erhöhte Spielertrainer Weber auf 4:0, nachdem er gut von Tim Löffler bedient wurde. J. Löffler krönte seine gute Leistung nach schöner Vorarbeit von Nico Pfalzgraf. Den Ehrentreffer der Gäste erzielte Vedat Yalcin kurz vor Schluss durch einen direkten Freistoß aus etwa 20 Metern. Schiedsrichter Gündüz leitete die faire Partie ohne Probleme.
Tore: 1:0 T. Löffler (27.), 2:0 Pfalzgraf (30.), 3:0 J. Löffler (40.), 4:0 Weber (53.), 5:0 J. Löffler (72.), 5:1 Yalcin (88.). gj

SG Gehülz/Kr. -
SV Neuses 4:4 (3:2)

In einem packenden Spiel gab es ein gerechtes Remis. Schon nach einer Minute gingen die Gastgeber durch ein Eigentor in Führung. Der Favorit aus Neuses war noch beim Sortieren, da erhöhte die SG auf 2:0. Nun kontrollierten die Gäste das Spiel. Die Heimelf stand in der Defensive und versuchte, weitere gefährliche Angriffe zu starten. Ein schöner Angriff der Gäste brachte den Anschlusstreffer. Nun erhöhte der SV Neuses den Druck, doch erzielte Partheymüller mit einem strammen Fernschuss das 3:1. Die Wut der Gäste wurde immer größer, und ein Abwehrfehler bescherte ihnen den Anschlusstreffer.
Nach der Halbzeit verflachte das Spiel. Der SV Neuses bestimmte zwar das Geschehen, jedoch sprang nichts Zählbares heraus. Die aufopfernd kämpfenden Gastgeber erzielten nach einem schnellen Angriff die vermeintliche Vorentscheidung, doch der immer Druck der Gäste war zu groß und brachte ihnen noch den verdienten Ausgleich. Tore: 1:0 Eigentor (1.), 2:0 Kuqi (3.), 2:1 F. Blinzler (10.), 3:1 Partheymüller (11.), 3:2 Fiedler (24.), 4:2 Struten (66.), 4:3 Müller (78.), 4:4 F. Blinzler (86.) / SR: Spielvogel (Bad Rodach). fc

ATSV Thonberg -
FC Kirchlein 2:2 (1:1)

Auf schwierigem Geläuf nahm die Heimelf das Heft in die Hand und erspielte sich eine optische Überlegenheit, hatte aber nur wenige Chancen. Anders die Gäste, die nach dem ersten gefährlichen Angriff durch einen platzierten Kopfball in Führung gingen. Der ATSV schlug nach drei Minuten zurück, als Theuermeister einen Handelfmeter sicher zum 1:1 verwandelte. Trotz weiterer Überlegenheit blieben die Angriffe meist in der Gästeabwehr hängen.
Nach dem Wechsel ging die Heimelf durch einen Knaller von Sigmund schnell in Führung, versäumte es aber, den Sack zuzumachen und scheiterte immer wieder am sehr guten Gästehüter Hofmann. Kurz vor Schluss schlug der Gast überraschend zurück, als nach einem harmlosen Freistoß der Ball am Pfosten landete und Kadar am schnellsten schaltete.
Tore: 0:1 Fößel (21.), 1:1 Theuermeister (24./Handelfmeter), 2:1 Sigmund (48.), 2:2 Kadar (84.) / SR: Hofer (Wirsberg).